Kinder erben die Ängste der Eltern. Erst kürzlich wurde dieser Fakt in verschiedenen Medien und der Fachpresse für Psychologie intensiv beleuchtet. Das Buch „Die Angst-Erbin“ von Carola Käpernick, stand da schon kurz vor der Veröffentlichung. Und jetzt ist es da. Es befasst sich nichtwissenschaftlich mit dem Thema „Therapeutisches Schreiben“. Das Buch hat keine Triggerhinweise, allerdings befasst es sich mit Themen wie Suizid, psychischen Störungen etc. Szenen sind aber nicht detailliert beschrieben oder ausgeschmückt.

Worum geht es?

Gina, eine junge Frau Mitte zwanzig, kennt keine unbeschwerten Unternehmungen. Schon von klein auf, gab die Mutter ihr nur Warnhinweise mit auf den Weg und malte Horrorszenarien, was alles passieren könne, wenn man das Haus verlässt, gar auf Reisen geht. Natürlich wollte die Mutter nur das Beste und vor allem Sicherheit für ihre Tochter. Doch Gina wurde nicht nur ängstlich, sie entwickelte einen richtigen Verfolgungswahn. Die Mutter starb, die Ängste und der innere Verfolger blieben. Getrieben von dem Wunsch, dieses Leben nicht mehr führen zu müssen, trägt Gina sich mit schlimmsten Suizidgedanken. Wenn Angst je etwas Gutes hatte, dann in diesen Situationen. Denn sie hat Angst vor dem Sterben. Der Einstieg ins Buch beginnt mit einer Szene in der Gina mit dem Gedanken, vor einen Zug zu springen zum Bahnhof geht. Doch just auf diesem Weg, meint sie einen Verfolger zu spüren. Die Angst vor den Verfolger lässt sie zum Bahnhof rennen und in den Zug einsteigen. Also heißt es für Gina: Leben als Ausweg.

Ihr letzter Versuch etwas Normalität zu leben, endete damit, dass Magnus tot vor einem Bus liegt. Als er seinen Arm hebt, um zum Mond zu deuten, schubst Gina ihn panisch von sich, weil sie die Geste bedrohlich fand. Magnus ist es letztendlich, der Gina im Traum den Weg in ein freieres Leben weist.

Sie besucht unzählige Therapien, die ihr nur wenig bringen. Gina spricht nicht gern. Wo andere ihr Leiden mit Engelsgeduld ausbreiten, schweigt sie sich aus. Gesprächstherapie ist so nicht möglich, doch Gunnar, ein engagierter Therapeut findet einen Weg, mit Gina in Kontakt zu treten. Dabei schafft er durch seine Angebote für Gina einen Weg, die Ängste an ihre Mutter zurück zu geben und einen Raum für Trauer um Magnus zu schaffen, die sie nie zugelassen hatte.

Wahre Anteile an der Geschichte

Gina und die anderen Figuren sind frei erfunden. Aber es gibt durchaus reale Begebenheiten, die in dieses Buch eingeflossen sind und entsprechend auch Bezüge zu realen Personen. Doch alle die Ähnlichkeiten zu sich entdecken und die Autorin nicht persönlich kennen, können davon ausgehen, dass sie nicht gemeint sind.

Alles was unrealistisch erscheint, ist es vermutlich auch. Ob ein Therapeut derart kreative Wege gehen kann, in einer Reha-Einrichtung, wurde nicht näher recherchiert. Aus Seminaren und Kontakten ist der Autorin jedoch bekannt, dass dieser Wunsch durchaus verbreitet ist.

Rezensionsexemplare als E-Books und Interviewanfragen

Rezensionsexemplare als E-Books können bei der Autorin angefordert werden. Sie stehen als epub oder mobi bereit, können auf Wunsch aber auch als PDF ausgeliefert werden. Bitte geben Sie bei der Bestellung von Rezensionsexemplaren an, wo Sie überall rezensieren und wenn Sie bei Amazon rezensieren, welchen Status der Account hat.

Die ISBN Nummer des Buches lauten: ISBN Taschenbuch 978-3-753119-08-3 ISBN EBook 978-3-753119-09-0

Kontaktdaten: Carola Käpernick rezensionsexemplare@carolakaepernick.de

Informationen zur Autorin unter carolakaepernick.de

Des Weiteren gelten die Kontaktdaten von Wortkultour – administration @wortkultour.de für Interviewanfragen, Lesungswünsche etc.

Über Wortkultour – Textgemeinschaft

Wortkultour – Textgemeinschaft – Carola Käpernick ist Autorin und betreibt in ihrer Freizeit das Projekt Textgemeinschaft. Die Künstleragentur Wortkultour ist aufgrund der Coronapandemie nahezu zum erliegen gekommen.
Neu erschienen von Carola Käpernick: Die Angst-Erbin. Taschenbuch 14,99 und als eBook 4,99 Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wortkultour – Textgemeinschaft
Feldbergstraße
79336 Herbolzheim
Telefon: +49 (7643) 2440139
http://www.wortkultour.de

Ansprechpartner:
Carola Käpernick
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel