SEV-P: Leichtgewicht für komplexe Aufgaben

Mit der neuen SEV-P erweitert die WEBER Schraubautomaten GmbH ihr Angebot von Schraubspindeln für den Bereich Leichtbaurobotik. Die SEV-P wird vor allem als Pick & Place System eingesetzt und kann Schraubelemente in beliebiger Größe verarbeiten, die vereinzelt bereitgestellt werden. Darüber hinaus ist es mit der neuen Schraubspindel möglich, vormontierte Schrauben bzw. Mutter mit dem gewünschten […]

Weiterlesesn

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Häufige Ursachen sind Programmierfehler, falsch definierte Werkzeuge, nicht berücksichtigte Störkonturen oder unbeabsichtigtes Verfahren bei hohen Geschwindigkeiten. Die auftretenden Kräfte sind so enorm, dass Komponenten der Motorspindel, keramische Spindellager, Wellen, Encoder, Spannsystem und die gesamte Maschinengeometrie in Mitleidenschaft gezogen oder sogar komplett zerstört werden können. […]

Weiterlesesn

MMS 1-Kanal-System H1 setzt Maßstäbe

Die Minimalmengen-Schmiertechnik von bielomatik verspricht einen geringeren Energieaufwand, einen geringeren Wasserverbrauch und weniger ölhaltige Abfälle. Beim 1-Kanal-System wird ein stabiles Aerosol erzeugt, das dem Werkzeug über innere Zuführungskanäle durch die Spindel zugeführt wird. Und genau das hat bielomatik jetzt weiterentwickelt und optimiert. Das Prinzip der Minimalmengen-Schmiertechnik ist besonders effizient. Die für den Prozess erforderliche Menge […]

Weiterlesesn

Nicht nur konstruktive Vorteile

Der moderne, innovative Maschinenbau ist gekennzeichnet durch sich verringernde Außenmaße mit gleichbleibender oder steigender Gesamtleistung. Dieser Entwicklung hat sich nicht zuletzt auch die Antriebstechnik verschrieben und hier sind die benötigten Verbindungselemente ein nicht zu unterschätzendes Glied. Mit der Metallbalgkupplung Reihe KPS konnte die Firma Jakob Antriebstechnik aus Kleinwallstadt dieser Entwicklung Rechnung tragen und durch konstruktive […]

Weiterlesesn

KBT Spindellager

KBT (KNAPP Bearing Technology) Spindellager nach ISO 492:2014 sind im Aufbau und in der Funktion einreihige Schrägkugellager aus massiven und gehärteten Außen- und Innenringen. Der Wälzkörpersatz besteht aus Kugeln mit Massiv‑Fensterkäfigen. Die Lager nehmen, überlagert zu radialen Kräften, auch axiale Kräfte in einer Richtung auf. Werden Spindellagerpaarungen in O- oder X‑Anordnung eingesetzt, nehmen sie Kippmomente […]

Weiterlesesn

Elektromobilität – Innovative Bearbeitungskonzepte für alle Komponenten

Die Bedeutung der Elektromobilität nimmt in der Automobilindustrie einen kontinuierlich wachsenden Stellenwert ein. Die produzierten Stückzahlen an Fahrzeugen mit elektrischem Antrieb steigen. Für die Fertigung der einzelnen Bauteile und Komponenten, die spanend bearbeitet werden, bietet MAPAL bereits heute vielfältige innovative Bearbeitungslösungen. Hochpräzise bei großen Durchmessern mit Werkzeugen in Ultraleichtbauweise Die hochpräzise Bearbeitung der Hauptbohrung von […]

Weiterlesesn

Effiziente Performance auf höchstem Niveau

Mit der AF 310 präsentiert Schüco den Nachfolger der AF 300 – eine neue Vier-Achsen-CNC Maschine, die dank intelligenter Steuerung, neuester Frässpindeltechnik und einfacher Bedienung für höchste Dynamik und Genauigkeit bei der Bearbeitung sorgt. In jeder Bearbeitungsstufe liefert die AF 310 Höchstleistungen und überzeugt auch in puncto Wirtschaftlichkeit und Effizienz. Die Schüco AF 310 arbeitet […]

Weiterlesesn

Kompromisslos Drehen mit vollem Freiheitsgrad

Mit High Dynamic Turning, kurz HDT, hat CERATIZIT die konventionelle Art des Drehens komplett auf den Kopf gestellt. Durch diese neuen Drehtechnologie in Kombination mit den dynamischen FreeTurn Drehwerkzeugen ist es künftig möglich, alle bekannten Drehoperationen wie Schruppen, Schlichten, Konturdrehen, Plan- und Längsdrehen mit nur einem Werkzeug durchzuführen. HDT ist damit die völlig kompromisslose Art […]

Weiterlesesn

Flacher Hexapod für die industrielle Automatisierung

Parallelkinematische Hexapoden positionieren in sechs Freiheitsgraden und arbeiten dabei wesentlich präziser als das mit seriellen, also gestapelten Systemen möglich ist. In Automatisierungsanlagen sind die Einbauverhältnisse aber meist sehr beengt und ein Mehrschichtbetrieb fordert langlebige Lösungen. Gleichzeitig ist durch die Enge oft die Kollisionsgefahr erhöht, beispielsweise wenn nach einem Not-Aus oder Stromausfall neu referenziert und damit […]

Weiterlesesn