Ursprünglich für die invasive physiologische Druckmessung beispielsweise auf der Intensivstation, in der Urologie oder Gastroenterologie entwickelt, wird die Messung mit Transducer und Dome wegen ihrer Vorteile inzwischen in immer mehr Einsatzbereichen angewendet. Eine Membrane im Dome trennt Messmedium und Drucksensor voneinander und verhindert so eine Kontaminierung des Messmediums.

„Durch den Einsatz von Meßzellen mit verschiedensten Druckbereichen und bei Bedarf kundenspezifische Gehäuse ergeben sich viele Anwendungsgebiete, meist im Bereich der Medizintechnik“, erklärt Hans-Jürgen Kaiser von der HJK Sensoren + Systeme GmbH & Co. KG. Dazu gehören auch Dialyse und Hämofiltration. „Mittlerweile wird der Transducer sehr oft in Geräte eingebaut.“ Das hat den Vorteil, dass der Sensor sicher verbaut ist und der Dome sich sehr leicht aufsetzen lässt. Ein Herunterfallen des Sensors ist somit ausgeschlossen.

Die Bedienung eines wiederverwendbaren Transducers für die invasive physiologische Druckmessung ist denkbar einfach. Angeboten wird er von HJK mit Klick-Dome oder Bajonett-Dome und passendem Zubehör von der Halterung bis zum Kabel. Damit ist der Drucksensor sofort einsatzbereit. Vorkonfektionierte Starterpakete und Monitoring-Set vereinfachen die Anwendung zusätzlich.

Der Dome bzw. das Monitoring-Set sind für den Einmalgebrauch. Die Einwegartikel aus Kunststoff sind unkompliziert zu entsorgen. Da der Transducer wiederverwendbar ist, muss im Gegensatz zum Einweg-Transducer hier keine Elektronik und kein Kabel weggeworfen werden. „Unter Umweltaspekten ein Gedanke, der nicht vernachlässigt werden sollte.“

Messgenaue Drucksensoren für sensible Anwendungen

Die robusten Drucksensoren bieten höchste Messgenauigkeit bei hohem Überlastungsschutz bis 10.000 mmHg. Die Goldauflage gewährleistet eine problemlose Reinigung und somit die hygienische Anwendung des Transducers.

Merkmale der HJK-Transducer im Überblick:

  • Druckbereich -30 bis +300 mmHg
  • Empfindlichkeit 50 µV / V / cmHg (Quasi-Standard für physiologische Druckmessung)
  • Versorgungsspannung 4 – 8 VDC oder VAC bis zu 5 KHz
  • Temperaturbereich +10 bis +40 °C  

Weiterführende Informationen zum wiederverwendbaren Transducer mit Einweg-Dome unter https://www.hjk.de/i-p-druck0.html

Über die HJK Sensoren+Systeme GmbH & Co. KG

Die HJK Sensoren + Systeme GmbH & Co. KG vertritt u. a. die Firma Memscap a. s. im deutschsprachigen Raum – Deutschland, Österreich und der Schweiz. Memscap ist Hersteller von Transducern und Präzisionsdrucksensoren.

Generell werden von HJK Messwertaufnehmer auch von anderen Herstellern angeboten, hauptsächlich zur Ermittlung der physikalischen Größe Druck. Die angebotenen Produkte umfassen Drucksensoren und -schalter in verschiedenen Ausführungen. Die Sensoren arbeiten auf piezoresistiver, DMS- oder induktiver Basis.

Weiterführende Informationen unter www.hjk.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HJK Sensoren+Systeme GmbH & Co. KG
Gewerbering 13
86504 Merching
Telefon: +49 (8233) 77963-0
Telefax: +49 (8233) 77963-11
http://www.hjk.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.