Ob Unterricht, das Arbeiten im Büro oder Zuhause: Wenn Menschen über mehrere Stunden in einem Raum sind, erhöht dies die Anzahl der Aerosole und die Ansteckungsgefahr: Deshalb wird inzwischen Schulen von Behördenseite angeraten, Instrumente zur Überwachung des C02-Gehaltes einzusetzen, da der C02-Gehalt in einem Raum auch Rückschlüsse auf die Aerosole im Raum gibt. Mit dem neuen DESI® Monitor aus dem Hause Herrmann Lack-Technik GmbH erfolgt nicht nur die Überwachung des CO2-Gehaltes, sondern der Parameter, die für die Luftqualität eines Raumes ausschlaggebend sind.  Das Gerät ist für 172,26 EUR im Webshop DESI erhältlich. Wenn man über die Luftqualität informiert ist, kann man Maßnahmen, wie das Lüften, zielgerichtet und effektiv vornehmen. Planloser Aktionismus, wie Dauerlüften, gesundheitsschädlich für den Menschen, und -nicht zuletzt – absolut umweltschädlich, wie auch Experten konstatieren, könnte damit vermieden werden.

Die Luftqualität in Räumen rückt immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses im aktuellen Pandemiegeschehen. Warum das so ist, liegt auf der Hand. Mehr Menschen in einem Raum atmen mehr aus, ganze geschätzte acht Liter in der Minute pro Nase.  Ausgeatmet wird auch C02, also Kohlendioxid. Die Empfehlungen des Umweltbundesamtes lauteten bereits vor Corona, dass in Unterrichtsräumen die CO2-Konzentration nicht über 1.000 ppm (parts per million) liegen sollte.  Zu viel Kohlendioxid in der Raumluft vermindert nachgewiesenermaßen die Denkfähigkeit. Die Messung des C02-Gehaltes in (Schul)räumen dient also zum einen der Schaffung einer besseren Lernumgebung, zum anderen aber auch einer konkreten Corona-Vorsorge: Wenn viel ausgeatmetes C02 in der Luft ist, sind auch viele Aerosole in der Luft. Das sind kleinste Teilchen, an die sich bei einer infizierten Person auch Sars-CoV-2-Viren an den Atemwegen anheften. Sie schweben im Raum und verbreiten sich über mehrere Meter. Die Ansteckungsgefahr erhöht sich durch die hohe Konzentration von Aerosolen also. Doch nicht nur der CO2-Gehalt muss gerade in Corona-Zeiten genau geprüft werden, sondern auch die Luftfeuchtigkeit. Eine geringe Luftfeuchtigkeit fördert die Ansteckung durch Viren, idealerweise sollte die Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 Prozent liegen. Heizungsluft und Dauerlüften reduzieren die Luftfeuchtigkeit.

Wissen statt schätzen – der DESI® Monitor schafft Klarheit über die Luftqualität

Um einen Überblick über die Luftqualität im Raum zu bekommen und dann Maßnahmen ergreifen zu können, empfiehlt das Expertenteam der Herrmann Lack-Technik den Einsatz des DESI® Monitors. Er ist ein präzises, multifunktionales Anzeigeinstrument zur Luftqualitätsmessung. Angezeigt werden in Echtzeit der Luftqualitätsindex, Feinstaubgehalt, CO2-Anteil, leicht flüchtige Fremdstoffe, Luftfeuchtigkeit und Temperatur.  Die Darstellung erfolgt nach dem Ampelprinzip: bedenkliche Werte erscheinen rot, erhöhte, aber noch tolerable Werte gelb, und exzellente Werte in grün. Eine Grafik zeigt den Werteverlauf der letzten 8 Stunden an, und es besteht die Wahlmöglichkeit zwischen drei Darstellungsarten. Neben einer Anzeige für Datum und Uhrzeit verfügt der DESI® MONITOR über eine Weckfunktion und einen Bildschirmschoner zur Reduzierung des Akkuverbrauchs.

Er zeigt die folgenden Parameter Anzeige der Luftqualität im Ampelprinzip an:

  • AQI = Luftqualitätsindex (Beschaffenheit der Luft, bezogen auf den Anteil der darin enthaltenen Luftverunreinigung durch Schadstoffe.)
  • PM1,0 / PM2,5 / PM 10 = Feinstaub (0 – 999 mg/m3)
  • CO2 = Kohlendioxid (400 – 5.000 ppm), Auflösung 1 ppm
  • TVOC = leicht flüchtige Fremdstoffe (0 – 9,999 mg/m3), Auflösung 0,001 mg/m3
  • HUM = relative Luftfeuchtigkeit (20 – 85 %) die ideale relative Luftfeuchtigkeit liegt bei 50 %
  • TEMP = Temperatur in °C (-10 – 50 °C) – die ideale Raumtemperatur liegt bei 20 °C

Das Gerät verfügt über drei Darstellungsarten und eine grafische 8-Stunden-Übersicht. Ein akustisches Warnsignal ertönt bei der Überschreitung des CO2-Wertes.  Datumsanzeige, Uhrzeit und Ladezustand des Akkus, sowie eine Weckfunktion runden die Funktionsweise des DESI® Monitor ab, der sich außerdem durch eine intuitive schnelle Bedienung auszeichnet.

TECHNISCHE DATEN:

Anschlusswerte: 5 VDC Micro USB / Akkubetrieb Li-Ionen 3.000 mA/h

Gewicht: ca. 345 g

Abmessung: 131 x 67,5 x 78 mm (LxBxH)

Temperaturmessung: +/- 0.2 °C per Infrarottechnologie

Display: 4,3“ LCD (480 x 270 Pixel)

Neue komplette Produktfamilie DESI® setzt hochwirksame, aber umweltfreundliche und kostengünstige Desinfektion auf Wasserbasis in allen Lebensbereichen um

Über den Monitor hinausgehend, bietet die Herrmann Lack-Technik GmbH seit Oktober 2020 die ganze Produktfamilie DESI®, eine neue Komplettlösung, mit der sich hochwirksame Desinfektion in Einzelhaushalten, aber auch in Kleinbetrieben und Organisationen, wie Kitas und Schulen, und sogar in großen Firmen realisieren lässt. Die bereits seit 200 Jahren anerkannte Desinfektion auf Wasserbasis, Kern der neuen Lösungen aus dem Hause Herrmann Lack-Technik, ist schonend für Mensch und Tier, umweltfreundlich, kostengünstig, mit einer 99,9 prozentigen bakteriziden und viruziden Wirkung aber hocheffektiv. Die meisten Produkte der DESI® Produktfamilie bekämpfen auch Viren in der Raumluft und reduzieren damit die Aerosolgefahr bedeutend. Begleitet wird das Projekt vom Institut Schwarzkopf aus Bad Bocklet. Weitere Informationen zur Herrmann Lack-Technik GmbH finden Sie unter https://l-tec.shop/ und die gesamte Produktfamilie DESI® finden Sie im Shop unter http://www.desi-s.com/

Über die Herrmann Lack-Technik GmbH

Die Hermann Lack-Technik GmbH ist ein Tochterunternehmen der Herrmann AG, einem von Johannes Herrmann im Jahr 1971 gegründeten Hersteller von innovativen Fahrzeughebebühnen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im bayerischen Pösing /Landkreis Cham und beschäftigt dort sowie an weiteren Standorten in Dresden, in der Tschechischen Republik, in der Slowakei und Ukraine 176 Mitarbeiter. International hat sich die Herrmann AG ein breites Netzwerk von Distributoren aufgebaut, so dass ihre Produkte heute an vielen Orten, von Ulaanbaatar (Mongolei) bis Henderson (USA, Nevada), auf der ganzen Welt zu finden sind. Die Herrmann Lack-Technik GmbH, 1990 gegründet, konzentriert sich auf praktische Reinigungslösungen für industrielle Lackiersituationen. Zu den Flaggschiffprodukten zählen der im Frühjahr 2018 auf dem Markt eingeführte IONSTAR, eine Ionisierpistole für die Anwendung vor der Lackierung, und das Naben- und Gewindereinigungswerkzeug HERRAFIX. Beide Lösungen werden in Deutschland produziert und über die Herrmann Lack-Technik GmbH vermarktet. Mit Einführung der DESI® Produktfamilie erweitert das Unternehmen sein Produktportfolio nun um praktikable, schonende und umweltfreundliche Lösungen zur Virenabtötung, die in allen Lebensbereichen einsetzbar sind.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Herrmann Lack-Technik GmbH
Bahnhofstr. 32
93483 Pösing
Telefon: +49 (9762) 9397-624
http://www.lack-technik.de

Ansprechpartner:
Judith Huss
Huss-PR-Consult
Telefon: +49 (89) 64945570
E-Mail: judith.huss@hussprconsult.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel