Unter www.deutschlands-seenland.de präsentieren sich die beiden seenreichsten Bundesländer Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ab sofort in neuem Design und machen Lust auf das größte vernetzte Wassersportrevier Deutschlands. Urlauber mit Hang zum Wasser finden auf dem Portal, das einem umfangreichen Facelift unterzogen wurde, umfängliche Tourenempfehlungen und Testberichte, die unter anderem von wassersportaffinen Bloggern erstellt wurden.

In beiden Bundesländern stehen Urlaubern rund 900 Kilometer führerscheinfrei zu befahrene Wasserstraßen, 5.000 Seen und knapp 60.000 Kilometer Fließgewässer zur Verfügung. Neu: Gäste können ihren Urlaub am oder auf dem Wasser beziehungsweise Charterboote direkt online buchen. Die Plattform ist Teil einer gemeinsamen Kampagne, die maßgeblich Online-Aktivitäten umfasst. Dazu Wolfgang Waldmüller, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern: „Mit der 2018 gemeinsam eingeführten Marke ‚Deutsches Seenland‘ wollen wir Gäste ansprechen, die sich in ihrem Urlaub ganz dem Element Wasser verschreiben möchten. Wir freuen uns schon jetzt auf die Zeit nach dem Lockdown, wenn es wieder heißen kann
wenn es wieder heißen kann: ‚Leinen los!‘." Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH, fügt hinzu: „Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern bieten viel Weite und Abstand – besonders auf dem Wasser. Das ist in diesen Zeiten sehr wertvoll. So lässt sich Urlaub ganz verantwortungsbewusst mit Blick auf die Gesundheit planen und durchführen. Die Größe und Beschaffenheit des gemeinsamen Revieres ist international und in ganz Europa sicherlich etwas ganz Besonderes.“

Auf der Internetseite www.deutschlands-seenland.de wird unter anderem die beide Bundesländer verbindende „Große Rundtour“ vorgestellt, eine Routenempfehlung für Motor- und Hausbootfahrer, die 586 Kilometer misst und je nach Planung in zwei bis drei Wochen gefahren werden kann. Sie führt von Berlin aus durch die Reviere Potsdamer Havel, Untere Havel, Elbe, Müritz-Elde-Wasserstraße, Müritz-Havel-Wasserstraße, Havel, Oder-Havel-Kanal und die Havel zurück nach Berlin. Am Ufer liegen Orte wie Potsdam, Brandenburg Havel, Havelberg, das Europäische Storchendorf Rühstädt, Schwerin und Ludwigslust, Waren, Mirow, Fürstenberg und Oranienburg. Darüber hinaus finden Interessierte Tipps für Hausboot-, Kanu, und Floßurlaub, zu beliebten Badeseen und Unterkunftsmöglichkeiten am Wasser.

Weitere Informationen: www.deutschlands-seenland.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Platz der Freundschaft 1
18059 Rostock
Telefon: +49 (381) 4030-550
Telefax: +49 (381) 4030-555
http://www.auf-nach-mv.de

Ansprechpartner:
Katrin Hackbarth
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (381) 4030-613
Fax: +49 (381) 4030555
E-Mail: presse@auf-nach-mv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel