Einfach, schnell und übersichtlich ist die neue digitale App-Lösung für mehr Nachhaltigkeit beim Immobilienbetrieb. Präsentiert wird sie von GEFMA in einer ersten Vorabversion auf der INServFM 2018 in Frankfurt am Main. Mit „GEFMA SustainFM“ bietet der Deutsche Verband für Facility Management ab Sommer 2018 Eigentümern von Gewerbe-Immobilien einen digitalen Nachhaltigkeits-Quick-Check auf allen mobilen und stationären Endgeräten.

Mit SustainFM kann sich der Anwender selbstständig einen Überblick über die Nachhaltigkeit seines Facility Managements verschaffen. Gleichzeitig informiert die App den Nutzer über die Erfolgsaussichten, die eigene Immobilie erfolgreich nach dem Standard „GEFMA-160 Nachhaltigkeit im Facility Management“ zu zertifizieren.

Zusätzlich zum so genannten Quick-Check wird der komplette Zertifizierungsprozess nach GEFMA-160 künftig digitalisiert. „Wir schaffen dadurch schnellere und vor allem für den Kunden noch transparentere Audits“, erklärt Dr. Elke Kuhlmann, Geschäftsführung GEFMA. Mit diesen individuell an die GEFMA-Norm angepassten, vollständig digitalen Möglichkeiten, die technologisch auf der Produktfamilie ServiceAlliance (www.service-alliance.net) des Bonner Unternehmens kontura aufsetzt, unterstützt der Verband die Immobilien-Eigentümer bei einer aktuellen Herausforderung: Das Erfüllen der ambitionierten Klimaziele der Bundesregierung. Bis 2050 möchte der Gesetzgeber den Gebäudebestand in Deutschland klimaneutral gestalten. Eigentümer nachhaltig betriebener Immobilien können ihr nachhaltiges Handeln durch die Zertifizierung nach GEFMA-160 nachweisen. Ein wichtiger Aspekt bei der Vermarktung ihrer Objekte. Ob dieser Zertifizierungsprozess erfolgreich absolviert werden kann und wo Verbesserungspotenziale liegen, darüber gibt die neue App SustainFM via Quick-Check vor einer Auditierung erste Auskunft.

„Mit dieser neuen Lösung wollen wir den Zugang zum nachhaltigen Betrieb von Immobilien deutlich erleichtern. Wir nutzen künftig die digitalen Möglichkeiten, um es Immobilieneigentümern einfacher zu machen, Optimierungspotenziale beim nachhaltigen Facility Management schnell zu erkennen und so spürbar für mehr Klima- und Umweltschutz zu sorgen“, erklärt Otto Kajetan Weixler, Vorstandsvorsitzender von GEFMA.

GEFMA SustainFM wird es ab Sommer 2018 für alle gängigen Betriebssysteme geben. Neben der iOS-App für iPhone und iPad bietet GEFMA auch die Android-App und die Windows-Version zum kostenlosen Download an.

SustainFM in einer ersten Vorabversion auf der INServFM (27.2. bis 01.03.): Am Stand von GEFMA, Halle 11, Stand E38.

 

Über den GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V.

Der Branchenverband GEFMA steht für einen Markt mit 130 Mrd. Euro Bruttowertschöpfung und mit einem Anteil am Bruttoinlandsprodukt von 5,4%. Er vertritt über 900 Unternehmen und Organisationen des wachsenden Dienstleistungssektors Facility Management. Seit 1989 engagiert er sich für ein einheitliches Begriffsverständnis (Richtlinien, Benchmarking) und für Qualitätsstandards (Zertifizierungen: FMExcellence, ipv®, CAFM-Software Produkte, Nachhaltigkeit im FM sowie Aus- und Weiterbildung). Die GEFMA Initiative "FM – Die Möglichmacher" zeigt die Branche als attraktiven Arbeitgeber mit vielfältigen Job- und Karrieremöglichkeiten. (www.gefma.de)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V.
Dottendorfer Str. 86
53129 Bonn
Telefon: +49 (228) 850276-0
Telefax: +49 (228) 850276-22
http://www.gefma.de

Ansprechpartner:
Matthias Felten
Leiter Kommunikation & Marketing
Telefon: +49 (228) 850276-26
Fax: +49 (228) 850276-22
E-Mail: matthias.felten@gefma.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.