Der Betriebsrat der Helios Klinikum Salzgitter GmbH erhält in diesem Jahr den „Deutschen Betriebs­räte-Preis“ in Gold. Das Gremium ging erfolg­reich gegen die prekäre Personalsituation und die daraus resultierende ständige Überlastung der Be­schäf­tigten an. Es setzte wirkungsvoll sein Mitbestimmungsrecht bei Dienstplanän­derungen durch und erzielte in der Auseinandersetzung mit dem Arbeitgeber eine wegweisende Ent­schei­dung des Bundesarbeitsgerichts.

Bereits zum 10. Mal seit 2009 würdigt der „Deutsche Betriebsräte-Preis“ inno­vative und bei­spiel­hafte Leistungen von Betriebsräten in Deutschland. Der Preis unter der Schirmherr­schaft des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) ist eine Initia­tive der Fach­zeitschrift „Arbeitsrecht im Betrieb“ aus dem Bund-Verlag. An der Preis­verlei­hung auf dem „Deutschen Betriebsrä­teTag“ am 8. November 2018 in Bonn nah­men rund 700 Gäste teil. Die Staatssekretärin im BMAS Leonie Gebers hielt die Festrede.

Die Silber-Trophäe verlieh die Jury dem Betriebsrat von Clariant Plastics & Coatings (Deutschland) GmbH in Gersthofen. Die findigen Interessenvertreter vereinbarten ein um­fangreiches Maßnahmenpaket, um flexibel auf Produktionsmengen, Altersstruktur und Aus­fallzeiten zu reagieren. Für sein Projekt zur Integration von Geflüchteten in den betrieblichen Alltag erhielt der Betriebsrat der Siemens AG, Leipzig, den „Deutschen Be­triebsräte-Preis“ in Bronze.

Vier weitere Auszeichnungen gingen zudem an die Betriebsräte von SRL Pharma GmbH/SRL Dental GmbH, Ludwigs­hafen (Sonderpreis „Beschäftigungssicherung“), Sea Life Deutschland GmbH, Niederlassung Oberhausen (Sonderpreis „Fair statt prekär“), Kli­nikver­bund Kempten/Oberallgäu gGmbH (Sonderpreis „Gute Arbeit“) und VW Nutzfahrzeuge, Hannover (Sonderpreis „Innovative Betriebsratsarbeit“).

Seit der ersten Ausschreibung zum „Deutschen Betriebsräte-Preis“ haben sich mehr als 800 Gremien mit ihren Projekten beteiligt. Das Spektrum reicht von betrieblichen Interessenver­tretungen aus Kleinbetrieben über Gremien aus dem Mittelstand bis hin zu welt­weit tä­tigen Kon­zernen. Der „Deutsche Betriebs­räte-Preis“ wird auch im Jahr 2019 wieder verlie­hen.

Weitere ausführliche Informationen zur Jury, zu den Preisträgern und Nominierten sowie zu allen eingereichten Projekten unter www.deutscherbetriebsraete-preis.de.

Über die ServiceCenter Herrmann GmbH

Die Bund-Verlag GmbH, 1947 gegründet, ist der Fachverlag für Betriebsräte und Personalräte, mit Expertise in Mitbestimmung, Arbeitsrecht und Sozialrecht. Hier erscheinen die führenden Zeitschriften, Kommentare, Handbücher und Ratgeber – print und online.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ServiceCenter Herrmann GmbH
Oppenhoffallee 115
52066 Aachen
Telefon: +49 (241) 99763411
http://www.sc-herrmann.de/

Ansprechpartner:
Christof Herrmann
Pressesprecher Bund-Verlag Frankfurt
Telefon: 069 795010-49
Fax: 069 795010-29
E-Mail: christof.herrmann@bund-verlag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.