Der deutsche Infrastrukturhersteller LANCOM Systems erweitert seine LANCOM Management Cloud (LMC) um eine Reihe mächtiger neuer Features. Das Update der Software-defined Networking-Lösung (SDN) macht unter anderem das auf der diesjährigen it-sa erstmals vorgestellte Security & Compliance Dashboard allgemein verfügbar. Damit behalten Unternehmen alle Sicherheits- und Compliance-relevanten Geräteinformationen in WAN, LAN und WLAN zentral im Blick. Außerdem feiern Alerting & Notifications, ein Auto-Updater sowie die Möglichkeit des Bulk-Imports von Geräten und Standorten Premiere. Die neuen Funktionen stehen LMC-Nutzern automatisch ohne zusätzliche Lizenzgebühren zur Verfügung.

Je komplexer ein Netzwerk, desto aufwändiger wird die Umsetzung, Überwachung und dauerhafte Sicherstellung unternehmensweiter Sicherheitsvorgaben. Diese Funktion übernimmt ab sofort das neue Security- und Compliance Dashboard in der LANCOM Management Cloud (LMC).  Über das Dashboard werden die Konfigurationen aller per SDN gemanagten Router, Switches und WLAN Access Points geprüft und können bei Bedarf angepasst werden. Lizenzen und Firmware lassen sich ebenso kontrollieren wie der Garantiestatus der Geräte. So wird beispielsweise verhindert, dass fehlende Updates oder veraltete Hardware die Sicherheit des Netzwerks gefährden. Zudem dokumentiert das Dashboard alle Zugriffsversuche von außen und zeigt ausgehende Verbindungen der Gateways. Hierdurch werden nicht autorisierte Zugriffsversuche und Verbindungen schneller erkennbar.

Zentrale Steuerung des Auto Updaters

Automatische Updates des Betriebssystems (LCOS) der über die Cloud verwalteten Geräte lassen sich zentral für alle oder individuell pro Gerät aktivieren. Der Updater unterstützt unterschiedliche Update-Vorgaben. So werden wahlweise nur Security-Updates, Wartungsupdates oder jeweils die neueste Version des LCOS automatisch eingespielt. Auch das Prüf- und Update-Intervall ist flexibel einstellbar.

Alarmierung nach Maß

Die neue Alerting & Notifications-Funktion kann granular konfiguriert werden, sowohl hinsichtlich Empfängerkreis als auch Methode (E-Mail, SMS in Vorbereitung). Dies lässt sich für eine Vielzahl unterschiedlicher Alarme und Mitteilungen individuell einstellen, einschließlich der automatisierten Information über die Wiederherstellung des Soll-Zustandes („De-Alarmierung“). Intelligente Algorithmen stellen fest, welche Probleme zusammenhängen und beugen „Alarmierungs-Spam“ vor. So wird beispielsweise verhindert, dass alle Access Points und Switches eines größeren Standortes einen Alarm auslösen, wenn der zugehörige Router kurz seine Internetverbindung verloren hat.

Bulk-Import: Zeitersparnis im großen Stil

In großen Szenarien kann das Anlegen von Standorten, die Zuweisung von Netzen oder das Hinzufügen neuer Geräte sehr zeitaufwändig und fehleranfällig sein. Die Vorbereitung eines großen Szenarios in einem Tabellenkalkulations-Tool spart Zeit. Zudem lassen sich die Informationen einfach per CSV-Datei in die LMC importieren.

Ausführliche Informationen zur LANCOM Management Cloud und weiteren neuen Funktionen stehen hier zur Verfügung.

 

Über die LANCOM Systems GmbH

Die LANCOM Systems GmbH ist der führende deutsche Hersteller von Netzwerklösungen für Geschäftskunden und die öffentliche Hand. LANCOM bietet professionellen Anwendern sichere, zuverlässige und zukunftsfähige Infrastrukturlösungen für alle lokalen und standortübergreifenden Netze (WAN, LAN, WLAN) sowie für zentrales Netzwerk-Management auf Basis von Software-defined Networking-Technologien (SD-WAN, SD-LAN, SD-WLAN). Die LANCOM Router, Gateways und WLAN-Lösungen werden in Deutschland entwickelt und gefertigt, darüber hinaus ist ein Teil des VPN-Portfolios zur Absicherung besonders sensibler Netze und kritischer Infrastrukturen (KRITIS) durch das BSI zertifiziert. LANCOM Systems hat seinen Hauptsitz in Würselen bei Aachen. Zu den Kunden zählen kleine und mittelständische Unternehmen, Behörden, Institutionen und Großkonzerne aus Deutschland, Europa und zunehmend weltweit. Das Unternehmen ist Partner in der vom BSI initiierten Allianz für Cyber-Sicherheit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LANCOM Systems GmbH
Adenauerstr. 20 B2
52146 Würselen
Telefon: +49 (2405) 49936-0
Telefax: +49 (2405) 49936-99
http://www.lancom-systems.de

Ansprechpartner:
Sabine Haimerl
vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
Telefon: +49 (89) 32151-869
Fax: +49 (89) 32151-70
E-Mail: lancom@vibrio.de
Eckhart Traber
Pressesprecher
Telefon: +49 (89) 6656178-67
Fax: +49 (89) 6656178-97
E-Mail: eckhart.traber@lancom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.