Nach der Erstvorstellung auf einigen Messen ist FOBAs neueste Innovation auf dem Markt erhältlich: Nur etwas mehr als 20 Zentimeter lang und rund 630 Gramm leicht ist der neue Vektor-Scan-Lasermarkierkopf des neuen 20- bzw. 30-Watt Faserlasermarkiersystems FOBA Y.0200-xs/Y.0300-xs. Unter dem Namen Titus™ bietet der neue Markierlaser nie dagewesene Möglichkeiten in Bezug auf flexible Linienintegration, Bedienbarkeit und Schnelligkeit.

Aufgrund seines kleinen Formats und seiner Röhrenform, der einfachen Montage mittels Klemmhalterung sowie einer optional bis zu zehn Meter langen Versorgungsleitung kann der Markierkopf Titus™ problemlos in verschiedenste Produktionslinien integriert werden. Seine Flexibilität beruht auch auf einem wahlweise geraden oder um 90 Grad geneigten Austrittswinkel des Laserstrahls und auf der Möglichkeit, die Markierfeldgröße an die Applikationserfordernisse anzupassen.

Bei der Installation ist eine Einsparung von bis zu 90 Prozent der üblicherweise benötigten Zeit möglich. Auch Justierung und Fokusbestimmung sowie Auftragseinrichtung werden erheblich durch den integrierten Fokusfinder und Pilotlaser beschleunigt.

Das neue Laserbeschriftungssystem wurde in Zusammenarbeit mit und nach den Bedarfen der Integratoren und der Automobilindustrie entwickelt. „Mit Titus™ sind wir dem Markt voraus, denn einen so kompakten, schnell zu verbauenden und einfach, auch remote, bedienbaren Markierlaser gab es noch nie“, sagt Produktmanager Philipp Febel.

Die Vorteile des neuen Faserlasers ergeben sich nicht nur aus seiner Bauweise, sondern auch durch die Gerätesoftware. Alle drei verfügbaren User Interfaces von FOBA sind für die Bedienung des Systems verwendbar: Neben den Benutzeroberflächen FOBA MarkUS und FOBA Draw eignet sich insbesondere auch die neue Remote-Software FOBA Go, die von jedem PC, Touch Display, Tablet oder anderem Mobilgerät bedienbar ist. Kompatibel sind außerdem alle gängigen industriellen Kommunikationsprotokolle.

Die Instandhaltung des Systems wird vereinfacht durch die Möglichkeit des minutenschnellen Aus- oder Umbaus sowie durch eine staubgeschützte Linse. Bei rauen Produktionsbedingungen gewährleistet auch der IP65- bzw. IP69-Standard des Markierkopfes Schutz gegen Staub und Feuchtigkeit. Der geringe Wartungsbedarf ergibt sich außerdem aus der sehr geringen Anzahl an Verschleißteilen.

Die neue Lasergeneration wird die Themen Linienkompatibilität, Installations- und Anwenderfreundlichkeit sowie Schnelligkeit neu definieren. FOBA will seinen Kunden mit dem neuen Lasersystem Y.0200-xs/Y.0300-xs und dem einzigartigen Scankopf Titus™ helfen, ihre Möglichkeiten bei der Direktmarkierung ihrer Bauteile voll auszuschöpfen und optimale Wirtschaftlichkeit zu erreichen.

Mehr Informationen:

www.titus-laser.com/de/

#tituslaser

Titus™ auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=pNsQ1sLjeCs

FOBA Laser Marking + Engraving

www.fobalaser.com/de/

Produkteigenschaften FOBA Titus™ auf einen Blick:

Installation

  • Das um bis zu 90 Prozent (gegenüber marktüblichen Modellen) kleinere und leichtere Röhren-Design des Markierkopfes ermöglicht eine Integration auch bei knappen Platzverhältnissen
  • Die „clamp’n go“-Klemmhalterungen sorgen für einen schnellen und einfachen Ein- und Ausbau des Markierkopfes.
  • Die Installationszeit wird um ein Vielfaches beschleunigt.
  • Aufgrund kurzer Distanzen und sparsamer Abmessungen ist nur ein relativ kleines Strahlenschutzgehäuse

Flexibilität in der Linie

  • Der Strahlaustrittswinkel ist wahlweise gerade oder im 90-Grad-Winkel verfügbar.
  • Eine drei oder zehn Meter lange Zuleitung macht den Markierkopf auch entfernt von der Versorgungseinheit verbaubar. Eine 10-Meter-Versorgungsleitung (Option) ist komplett neu auf dem Markt.
  • In rauen Produktionsumgebungen bewährt sich das staub- und feuchtigkeitsgeschützte Gehäuse des Markierkopfes gemäß IP65 und IP69 Industriestandard.

Setup

  • Mit dem integrierten Fokusfinder erfolgt die Justierung des Markierkopfes und Fokusbestimmung einfach und schnell.
  • Die Einrichtung neuer Markierjobs gelingt mittels eines integrierten Pilotlasers, der Markierinhalte simuliert.
  • Die Kompatibilität mit der vorhandenen Datenumgebung ist gesichert durch die Vereinbarkeit mit den meisten gängigen industriellen Kommunikationsprotokollen.

Benutzerführung/Bedienbarkeit

  • Drei anwenderfreundliche Benutzeroberflächen für verschiedene Anwendungsfälle stehen zur Verfügung.
  • Je nach Arbeitsabstand kann der Markierkopf drei unterschiedliche Markierfeldgrößen abdecken: S, M oder L.

Markierqualität und -geschwindigkeit

  • Markiergeschwindigkeiten von bis zu 2000 Zeichen pro Sekunde
  • Exzellente Zeichenqualität auf diversen Materialien, inkl. fast aller Kunststoffe und Metalle
  • Drei mögliche Präzisionsoptiken pro Markierkopf ermöglichen die Anpassung der Markierfeldgröße an die Applikationserfordernisse (S, M, L), z. B. bei schnell durchlaufenden Produkten (marking-on-the-fly).

Service und Instandhaltung

  • Titus™ besitzt eine staubgeschützte Linse, so dass die Reinigungsintervalle deutlich verlängert werden.
  • Die minutenschnelle (De-)Montage beschleunigt mögliche Markierkopfwechsel oder -umbauten.
  • Die geringe Anzahl an Verschleißteilen und die schlanke Konstruktion des Markierkopfes macht diesen praktisch wartungsfrei.
  • Eine leistungsfähige Filter- und Absaugtechnik hält Verschmutzungen des Systems gering.
  • Die Schutzglasscheiben sind vom Anwender selbst austauschbar.
  • FOBA Remote Service steht nach Bedarf zur Verfügung, z.B. für Applikationsberatung oder Anwendertraining.

Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung steht zum Download zur Verfügung: https://www.fobalaser.com/de/news-presse/artikel/weltweit-kleinster-und-leichtester-markierkopf-revolutioniert-die-laserbeschriftung/

Über FOBA Laser Marking + Engraving (Alltec GmbH)

Die Alltec GmbH mit ihrer Marke FOBA Laser Marking + Engraving ist einer der führenden Hersteller und Anbieter von innovativen Lasermarkierlösungen. FOBAs Beschriftungslaser, Lasermarkierma¬schinen und bildgebende Kennzeichnungsworkflows kommen vor allem in der Automobilzulieferindustrie, Medizintechnik, Elektronik und Kunststoffindustrie sowie im Werk-zeug-, Metall- und Formenbau zur Kennzeichnung einer Viel¬zahl an Materialien und Produkten zum Einsatz. Ein weltweiter Vertrieb sowie internationale Vertriebspartner und Servicestandorte bedienen die globalen Märkte. Seit 2004 gehört Alltec/FOBA mit der Firmenzentrale bei Lübeck nahe Hamburg zur US-amerikanischen Danaher Corporation.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FOBA Laser Marking + Engraving (Alltec GmbH)
An der Trave 27-31
23923 Selmsdorf
Telefon: +49 (38823) 55-0
Telefax: +49 (38823) 55-222
https://www.fobalaser.com

Ansprechpartner:
Susanne Glinz
Marketing Communications
Telefon: +49 (38823) 55-547
E-Mail: sglinz@alltec-laser.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel