• Wahnsinns-Anblick: Augmented Reality-Filter zaubert den Mokka in jede Umgebung
  • Visionär: Nächste Mokka-Generation zeigt, wofür Opel heute und in Zukunft steht
  • Die Community begeistern: Mit Social-Media-Kampagne innovative Virtual Reality-Bilder und -Videos teilen

Der neue Opel Mokka zeigt alles, wofür Opel heute und in Zukunft steht. Er ist hochemotional, er ist klar und mutig, er steckt voller Energie. Und für alle, die nicht länger warten wollen, kann der neue Opel Mokka bereits heute „real“ werden. Mit dem Projekt „Mokka goes AR“ hat das Opel Social Media-Team einen Augmented Reality (AR)-Filter entwickelt, der genauso begeisternd ist wie das Auto selbst. Mokka-Fans können den visionären Newcomer schon jetzt überall digital dreidimensional in Szene setzen: So fährt der neue Mokka in Bildern und Videos mit auf Reise, kann einfach vor dem Lieblings-Café oder auf dem Parkplatz zu Hause platziert werden. Worauf noch warten, bis der neue Mokka Anfang 2021 als 4,15 Meter langes Serienmodell bei den Händlern vorfährt? In ein paar Schritten kann der Mokka virtuell mit dem Smartphone an den schönsten urbanen Hot Spots zum digitalen Eyecatcher werden.

Schreib deine eigene Story mit dem neuen Opel Mokka

Und so funktioniert’s: Einfach im Facebook– oder Instagram-Storyfilter nach „Mokka“ suchen, Augmented Reality-Filter aktivieren und den Schnappschuss mit den Hashtags #OpelMokka, #MokkaAR und dem Verweis auf @Opel teilen. Ob ein Bild vom Mokka vor atemberaubender Kulisse, ein Selfie mit dem neuen Mokka oder ein Tech-Video, wie es das YouTube-Video von Opel zeigt – der Mokka AR-Filter bietet vielseitige Möglichkeiten.

Um den neuen Opel Mokka stilsicher in Szene zu setzen, eignen sich am besten Locations mit viel Licht von allen Seiten – egal ob der Newcomer drinnen oder draußen zum „echten“ Blickfang werden soll. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt: Der kompakte Fünfsitzer kann in seinen realen Abmessungen mit dem User vor der eigenen Wohnung oder dem Lieblingsbistro genauso wie in Modellansicht auf dem Wohnzimmertisch stehen. Das ist der nächste Clou des Filters: Größe und Blickwinkel lassen sich einfach per Zoom- und Drehfunktion verändern und so anpassen, dass der Mokka an jedem Ort real wirkt. Das Ganze mit dem Hashtag #OpelMokka posten und fertig ist die individuelle Mokka-Story.

Opel Mokka in Augmented Reality: Den Newcomer in Echtzeit erleben

Spezielle Opel-Tutorials, Inhalte von anderen Usern sowie Mokka-Aufnahmen auf Social-Media-Kanälen professioneller Fotografen wecken die Lust auf eigene Storys und machen die Fans und Nutzer mit dem Mokka-AR-Filter vertraut. Auch Mitarbeiter und Händler tragen zur Verbreitung bei und steigern so die Aufmerksamkeit für den innovativen Newcomer weiter.

Die technische Basis für das Augmented Reality-Erlebnis mit dem neuen Mokka bildet Facebooks Spark AR. Die größte Herausforderung bestand darin, in Bezug auf Dateigröße und Polygon-Anzahl ein visuell beeindruckendes Ergebnis zu liefern, das den Mokka produktecht widerspiegelt und den Usern ein optimales App-Erlebnis in Echtzeit ermöglicht. Und natürlich sollte der Filter einfach und problemlos auf den meisten Smartphones mit iOS- und Android-Betriebssystem laufen, so dass der neue Mokka auch in Augmented Reality eine breite Community von seinen Qualitäten überzeugen kann.

Denn der neue Mokka ist der Erste, der das neue Markengesicht, den Opel-Vizor, trägt. Er ist das erste Modell mit neugestaltetem Opel-Blitz und zentral ausgerichtetem Modellschriftzug am Heck. Er ist der Erste, der mit dem Pure Panel den Fahrer im Innenraum in ein volldigitales und zugleich intuitiv bedienbares Cockpit entführt. Und er ist der erste Opel, der direkt ab Bestellstart sowohl als batterie-elektrischer Mokka-e wie auch mit hocheffizienten Verbrennungsmotoren antritt. Ein echter Innovationsträger, der die Emotionen weckt!

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
65423 Rüsselsheim
Telefon: +49 (6142) 77-01
Telefax: +49 (6142) 77-8409
http://www.opel.de

Ansprechpartner:
Patrick Munsch
Group Manager Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 (6142) 77-2826
Fax: +49 (6142) 77-8409
E-Mail: patrick.munsch@opel.com
David Hamprecht
Manager Product, Brand & Strategic Engineering Communications
Telefon: +49 (6142) 774-693
Fax: +49 (6142) 7-78409
E-Mail: david.hamprecht@opel.com
Axel Seegers
Manager Marken- und Motorsport-Kommunikation
Telefon: +49 (6142) 69-22501
E-Mail: axel.seegers@opel.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel