.

  • Führender Telekommunikationsanbieter benötigte einfache, kosteneffiziente Lösung für höchste Kapazität im Übertragungsnetz
  • ADVAs FSP 3000 TeraFlex erweitert auf einfache Weise bestehendes Netz mit sehr breitbandigen 400G-Kanälen
  • Hochflexibles Terminal minimiert die Kosten der Datenübertragung für jede Entfernung

ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass POST Luxembourg die FSP 3000 TeraFlex-Terminals des Unternehmens einsetzt, um die Kapazität seines nationalen Übertragungsnetzes zu erhöhen. Mit dieser Technologie kann der Kommunikationsdienstleister sein bestehendes Netz in einfacher Weise auf 400GbE-Kanäle erweitern. Die Lösung stellt sicher, dass das optische Übertragungsnetz von POST Luxembourg mit höchster Leistungsfähigkeit bei geringsten Kosten betrieben werden kann. Mit Software-definierten optischen Schnittstellen und Telemetrie-Streaming für einen transparenten Betrieb ermöglicht ADVAs TeraFlex dem Netzbetreiber, die wichtigsten Herausforderungen bei der Verbindung von 5G-Mobilfunkbasisstationen (Backhaul) zu bewältigen.

„Die kompakte Plug-and-Play-Technologie von ADVA ermöglicht es uns, eine sehr hohe Bandbreite und beste Effizienz für unsere Netze zu gewährleisten und gleichzeitig die Anforderungen unserer Mobilfunk- und Unternehmenskunden bei der optischen Datenübertragung zu erfüllen“, sagt Pierre Scholtes, Leiter der Telekommunikationsnetze bei POST Luxembourg. „Die ADVA FSP 3000 TeraFlex maximiert den Wert unseres Netzes. Die neuen Terminals haben uns einen einfachen und kostengünstigen Ausbau des 5G-Backhaul-Netzes ermöglicht.“

Das kompakte und stromsparende FSP 3000 TeraFlex-Terminal von ADVA sorgt für eine beispiellose spektrale Effizienz und unterstützt Datenraten von bis zu 400Gbit/s über das Backbone-Netz von POST Luxembourg. Damit ist der landesweit führende Anbieter von ICT- und Telekommunikationsdiensten in der Lage, die schnell steigenden Kapazitätsanforderungen heute und bis weit in die 5G-Zukunft zu erfüllen. Die Infrastruktur von POST Luxembourg ist für die stetig wachsenden Kapazitätsanforderungen von mobilen Anwendungen der nächsten Generation bestens gerüstet. Das TeraFlex-Terminal von ADVA optimiert durch softwaredefinierte fraktionale QAM-Modulation und adaptive Baudrate die Datenübertragung auf allen Strecken und nutzt automatisch auf jeder Wellenlänge die höchste Kapazität und beste spektrale Effizienz.

„Durch den Einsatz unserer TeraFlex-Terminals schafft POST Luxembourg eine zukunftssichere Backhaul-Architektur und nimmt damit eine Vorreiterrolle in der Benelux-Region ein. Unsere einzigartige Lösung optimiert alle optischen Pfade im Netz, verbessert die Effizienz der Schnittstellen und steigert die Leistung der Datenübertragung. Dies führt zu erheblichen Einsparungen bei den Betriebskosten“, kommentiert Hartmut Müller-Leitloff, SVP, Sales, EMEA, ADVA. „Der Hauptvorteil unseres TeraFlex-Terminals ist seine Fähigkeit, die Übertragungskapazität für jede beliebige Glasfaserverbindung zu maximieren. Das ermöglicht POST Luxembourg, ohne die Kosten für ein komplettes System-Upgrade, die bisher brachliegende Kapazität im bestehenden Netz nutzbar zu machen. ADVAs TeraFlex bietet einen Weg zu 5G-Kapazität und Flexibilität ohne großen Aufwand oder Risiko.“

Über ADVA Optical Networking SE

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter www.adva.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADVA Optical Networking SE
Fraunhoferstrasse 9a
82152 Martinsried/München
Telefon: +49 (89) 890665-0
Telefax: +49 (89) 890665-119
http://www.advaoptical.com

Ansprechpartner:
Gareth Spence
Telefon: +44 (1904) 699-358
E-Mail: public-relations@advaoptical.de
Stephan Rettenberger
Vice President Marketing
Telefon: +49 (89) 890665-854
Fax: +49 (89) 890665-888
E-Mail: srettenberger@advaoptical.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel