.

  • Saisonauftakt der Kart-EM mit Unterstützung des AvD
  • Internationales Starterfeld kommt in die Oberpfalz
  • Karting wichtiges Sprungbrett für professionelle Motorsport-Karrieren

Wenn am Wochenende 18. bis 20. Juni 2021 wieder die FIA Karting Europameisterschaft auf der hochmodernen Rennstrecke im Prokart Raceland Wackersdorf gastiert, startet dort die neue Saison der Klassen KZ, KZ2 sowie Academy. Zum Start in die EM-Saison wird ein internationales Teilnehmerfeld mit mehr als 100 Fahrerinnen und Fahrern aus Europa, Südamerika, dem mittleren Osten und Asien in der Oberpfalz erwartet.

Die FIA Karting Europameisterschaft ist nicht nur ein Beispiel für das breitgefächerte Spektrum des Motorsports, die der Automobilclub von Deutschland (AvD) seit den Anfängen des Motorsports fördert. Die Wertungsrennen auf der 1.197 Meter langen Strecken zählen zweifelsfrei zu den Höhepunkten der deutsche Karting-Saison. Nicht zuletzt das ist für den AvD Anlass, bei dieser Gelegenheit neben der Funktion des Umweltbeauftragten die Organisatoren vor Ort auch mit tatkräftigem Abarbeiten anfallender Aufgaben sowie motorsportlicher Expertise zu unterstützen.

Schon zum vierten Mal trägt der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) gemeinsam mit den drei Automobilclubs ACV, ADAC und AvD ein internationales FIA-Kart-Rennen aus. Nach der Weltmeisterschaft in 2017, der Europameisterschaft der Schaltkarts im Jahr 2019, sowie den Finalläufen zur Europameisterschaft der Junioren und Senioren im vergangenen Jahr, kommt die internationale Kart-Elite nun in den Nordosten Bayerns, um die ersten Wertungsläufe der Kart-EM-Saison 2021 auszufahren und wichtige Punkte für die Fahrerwertungen zu erringen.

Wie alle Karting-Klassen gelten auch die Wertungsklassen KZ, KZ2 und Academy als Vorstufe für eine professionellen Rennsport-Karriere. Nahezu alle heutigen Formel-1-Stars haben in einer dieser Klassen ihre Motorsport-Laufbahn begonnen. Zuletzt gewann der britische Formel-1-Youngster Lando Norris im Jahr 2013 die Junioren Europameisterschaft und wurde nur ein Jahr später in der Senior-Wertung jüngster Weltmeister aller Zeiten. Auch in diesem Jahr werden erneut eine Reihe aufstrebender Talente in Wackersdorf am Start sein, denen Experten eine vielversprechende Zukunft im Motorsport vorhersagen und deren Namen in einigen Jahren im professionellen Motorsport zu finden sein werden. Als deutscher Nachwuchsfahrer geht Maximilian Schleimer in der Academy-Wertung an den Start, dessen Vater zu den bekannten Größen im nationalen Rallye-Sport zählt.

Die weiterhin akute Corona-Pandemie macht auch im Motorsport eine Reihe von Einschränkungen und Auflagen für Teilnehmer, Veranstalter und Zuschauer, erforderlich, damit die nach wie vor geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Deshalb kommt bei den EM-Läufen in Wackersdorf ein umfangreiches Hygienekonzept zur Anwendung. Die Veranstalter sind dennoch zuversichtlich, wieder ein international zusammengesetztes Teilnehmerfeld begrüßen zu können. Grund ist die europaweit sinkende Zahl von offiziellen Reisebeschränkungen und –auflagen, die im Vorjahr vielen Sportlern und ihren Betreuern die Teilnahme an ausländischen Veranstaltungen erheblich erschwert bzw. unmöglich gemacht hatten.

Neben der Saisonauftakt im bayerischen Wackersdorf zählen zur FIA Karting Europameisterschaft in den Klassen KZ, KZ2 und Academy außerdem die Rennen auf dem Adria International Raceway in Italien (12.-15.8.) sowie auf dem Asum Ring im schwedischen Kristianstad (2.-5.9.).

Über AvD Automobilclub von Deutschland

AvD – Die Mobilitätsexperten seit über 120 Jahren

Als traditionsreichste automobile Vereinigung in Deutschland bündelt und vertritt der AvD seit 1899 die Interessen der Autofahrer. Am 11. Juli 1926 veranstaltete der AvD auf der AVUS in Berlin den 1. Großen Preis von Deutschland, für dessen Austragung er bis heute über 75-mal als sportlicher Ausrichter verantwortlich war. Mit seiner breiten Palette an Services wie der weltweiten Pannenhilfe, einschließlich einer eigenen Notrufzentrale im Haus, weltweitem Auto- und Reiseschutz, Fahrertrainings sowie attraktiven Events unterstützt der AvD die Mobilität seiner Mitglieder und fördert die allgemeine Verkehrssicherheit. Das Gründungsmitglied des Automobilweltverbandes FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) betreut seine rund 1,4 Millionen Mitglieder und Kunden ebenso persönlich, wie individuell in allen Bereichen der Mobilität und steht für Leidenschaft rund ums Auto.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AvD Automobilclub von Deutschland
Goldsteinstr.237
60528 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 6606-0
Telefax: +49 (0)69 6606-789
http://www.avd.de

Ansprechpartner:
Malte Dringenberg
Pressesprecher
Telefon: +49 (0)69 6606-301
E-Mail: malte.dringenberg@avd.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel