Neu: Dany Laferrière

Nach Ich bin ein japanischer Schriftsteller ein weiterer Roman von Dany Laferrière zum Schwerpunkt Kanada auf der Frankfurter Buchmesse Dany Laferrière Granate oder Granatapfel, was hat der Schwarze in der Hand? Roman Aus dem Französischen von Beate Thill Der große Roman über Amerika, wie er noch nie geschrieben wurde. Dany Laferrière durchleuchtet die amerikanische Gesellschaft […]

continue reading

Unter Orangen

Die Orange ist die lauteste unter den Früchten. Als Signalfarbe leuchtet sie in weite Ferne, setzt ihr Licht als Zeichen von Enthusiasmus, Diesseitigkeit. Als Farbe der holländischen Kicker wie der tanzenden Bagwan-Jünger*innen ist sie notorisch mit ihrem ausgestellten Optimismus. Der mythische Sänger Orpheus & andere – Orangen? In 3 Kapiteln und 3 Variationen des Orpheus-Mythos […]

continue reading

Rabenbetrachtungen

»Im Angesicht der selbstzerstörerischen Ökonomie unserer westlichen Gesellschaften wird auch der Kunst ihr eigener Fortschritt fragwürdig, und so versammeln sich unter dem Schlagwort Nature Writing seit einigen Jahren ganz verschiedene literarische Wiederannäherungen an den utopischen Naturraum.« –  Genau diese von Thomas Hettche im Nachwort von Rabenbetrachtungen benannten Koordinaten gelten für die ersten Stipendiaten*innen des Vereins […]

continue reading

Neu im Verlag Das Wunderhorn: Serena Amrein – kontakt

Sparsam und zurückhaltend, bis auf die Linie, setzt Serena Amrein die Ausdrucksmittel in ihrer Kunst ein. Diese Askese reicht so weit, dass nur noch Geraden übrig bleiben. Die Selbstbeschränkungen der Künstlerin sind insofern gemäßigt, als dass sie gebrochene Linien sowie – neben Weiß und Schwarz – chromatische Farben verwendet. Armeins Werk ist durchzogen von einem […]

continue reading

Poetische Systeme

»Duden dichten« nennt Günter Nosch seine Arbeit mit Fundstücken, die er wortspielerisch mit lexikalischer Beschreibung verklärt. Im Nathan-Projekt werden derartige Fundstücke zu Zeichen, die gelesen werden wollen. Unter dem Titel »Verabredete Zeichen« dehnen sich solche poetischen Systeme aus, zur Besiedelung des Raumes mit malerischem Unkraut. Sieben namhafte Autor*innen schreiben von großen poetischen Systemen wie der […]

continue reading

Nationalität: Mensch!

22 Autor*innen, ein Roman: Nach sechs Jahren gemeinsamer Schreibarbeit präsentieren die HeidelFriends, eine Gruppe junger Autor*innen, ihren langersehnten Roman. Nationalität: Mensch! ist aber nicht nur Produkt eines großartigen integrativen Projekts, sondern verhandelt zudem lebensnah Fragen nach Herkunft, Zugehörigkeit und Identität. Den Rahmen hierfür bildet das Leben der Protagonistin Yaren, die die Lebenswirklichkeit vieler Mitwirkender in […]

continue reading

SPM Neu: Unreisen, Felicitas Hoffe und Indra Wussow im Gespräch

Noch nicht angekündigt: Unreisen Felicitas Hoppe und Indra Wussow im Gespräch »Aneignung ist ein ziemlich zwielichtiges Wort – die Welt ist nicht notierbar!« Reisen, Nachreisen, Unreisen – was passiert eigentlich, wenn wir reisen, sei es nach außen oder nach innen? Kommen wir tatsächlich irgendwo an? Im gemeinsamen Gespräch erkunden die Weltreisenden Felicitas Hoppe und Indra […]

continue reading

Neu im Verlag Das Wunderhorn:: Wir sind es wert

Alles begann 1993 mit einem Experiment an der Julius-Springer-Schule, einer kaufmännischen Schule in Heidelberg. An einem Ort, an dem es keiner vermutete, wollte eine Deutschlehrerin nach literarischen Perlen fischen. Und fand sie. Seitdem gibt es nun für Auszubildende und Vollzeitschüler*innen, die diese Schule besuchen, einen Kurzgeschichten-Wettbewerb. Die vorliegende Anthologie enthält alle Siegertexte. Sie liefert ein […]

continue reading

Junge Literatur aus Italien

. Angela Bubba Alberto, Elsa und die Bombe Literarischer Essay Aus dem Italienischen von Chiara Caradonna Angela Bubbas Essay schlägt ein besonderes, in Deutschland bisher unbekanntes Kapitel im Leben des italienischen Schriftstellers Alberto Moravia (1907–1990) und dessen Frau, der Schriftstellerin Elsa Morante (1912–1985), auf. Beide waren pazifistisch eingestellt, beide beschäftigten sich in ihren schriftstellerischen Werken […]

continue reading

Unter der dünnen Mondsichel

. Gedichte aus Schottland englisch-schottisch-gälisch-deutsch Diese Gedichte sind erfüllt von jener Energie, die aus der Vielsprachigkeit kommt, aus dem inspirierten Wechsel zwischen Gälisch, Scots und Englisch. Sie künden von widerständigem Geist, Witz, Melancholie. Seit langem endlich eine hochaktuelle Anthologie schottischer Lyrik für den deutschen Leser. Mit Gedichten von Claire Askew, Meg Bateman, Cheryl Follon, Iain […]

continue reading