Lösungen, die auf ‚Künstlicher Intelligenz (KI)’ basieren, revolutionieren Produktentwicklungsprozesse in allen industriellen Bereichen. Durch die Möglichkeit, mittels neuronaler Netze die Auswirkungen von spezifischen Designs und Designänderungen auf relevante Produkteigenschaften prognostizieren zu können, sind massive Zeit- und Kosteneinsparungen und enorme Qualitätsverbesserungen erzielbar. Wie dies gelingt, zeigt und erläutert der Workshop „Produktentwicklung basierend auf künstlicher Intelligenz (‚KI‘) – …mit neuronalen Netzen bessere Produkte schneller & kostengünstiger entwickeln!“ vom Haus der Technik e. V. am 20. /21. Juni 2018 in München.

Anhand von Beispielen aus verschiedenen industriellen Bereichen zeigt dieser ‚Hands-on‘-Workshop die Möglichkeiten auf, die sich durch den Einsatz von KI-Lösungen in Produktentwicklungsprozessen ergeben. Den Teilnehmern bietet sich dabei insbesondere die Möglichkeit, Aufgabenstellungen aus ihrer eigenen täglichen Praxis durch die Generierung und Anwendung von entsprechenden neuronalen Netzen zu lösen. Die thematischen Schwerpunkte liegen dabei im Bereich der Strukturmechanik.

Der Workshop ist stark praxisorientiert: Es werden z.B. Trainingsdaten generiert und aufbereitet, neuronale Netze trainiert, Trainingsleistungen verifiziert und mittels der trainierten neuronalen Netze dann ‚live’ Prognosen der aus den Design- bzw. Konstruktionsänderungen resultierenden strukturmechanischen Eigenschaften von Produkten, z.B. Steifigkeit, Festigkeit, Schwingungen und Akustik, durchgeführt.

Geleitet wird der Workshop von Erich Payer, Gründer der deepvirtuality GmbH und anerkannter CAx Experte mit langjähriger Erfahrung bei der Entwicklung und Anwendung von Simulationsverfahren zur Produktentwicklung.

Der Workshop richtet sich insbesondere an Konstrukteure, Entwicklungsingenieure und Produktmanager; aus allen industriellen Bereichen – vom Maschinen-, Stahl- und Anlagenbau, über das Bauwesen, die Haushalts- und Sportgeräteindustrie bis hin zu den Bereichen Automobil, Luft- & Raumfahrt – die in die Produktentwicklung (Design & Engineering) involviert sind.

Informationen und Anmeldung finden Interessenten unter: https://www.hdt.de/produktentwicklung-basierend-auf-kuenstlicher-intelligenz-ki-workshop-h130061008

Beispiele über die Arbeit in der Praxis von Erich Payer zeigen die beiden nachstehenden Artikel auf:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ki-fuer-vw-die-schlaumacher-1.3856348

http://www.donaukurier.de/nachrichten/wirtschaft/lokalewirtschaft/Muenchen-DKmobil-Volkswagen-sucht-den-Daten-Schatz;art1735,3679094

Über den Haus der Technik e.V.

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit 90 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.

Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen.

Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Partner der RWTH Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung. www.hdt.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Haus der Technik e.V.
Hollestrasse 1
45127 Essen
Telefon: +49 (201) 1803-1
Telefax: +49 (201) 1803-269
http://www.hdt.de

Ansprechpartner:
Dirk Maaß
Projektleiter Servicemodelle & Innovationsdienstleistungen
Telefon: +49 (89) 54849-838
E-Mail: d.maass@hdt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.