TÜV Rheinland informiert auf der Nürnberger Spielwarenmesse über Trends rund um Sicherheit und Qualität bei Spielzeug. An seinem Stand bieten internationale Experten des weltweit führenden Prüfinstituts für Spielzeug Gespräche und Vorträge zu aktuellen Themen und Trends in der Spielzeugbranche an. Dazu zählen die Sicherheit bei Smart Toys, neue Entwicklungen bei Normen unter anderem zur mechanischen Spielzeugprüfung sowie die Zertifizierung von Spielzeug für internationale Märkte.

Messetrend Smart Toys: Verbindung der realen mit der virtuellen Welt

Ein großes Thema auf der Nürnberg Spielwarenmesse sind Smart Toys. Solche „intelligenten“, vernetzten Spielzeuge sind mit dem Internet verbunden und bieten dadurch neue oder zusätzliche Spielmöglichkeiten. Eine Folge aus Sicht von TÜV Rheinland: Hersteller müssen das Thema Sicherheit neu und umfassender betrachten. „Bei einem smarten Sielzeug prüfen wir nicht nur Eigenschaften wie scharfe Ecken oder lockere Teile. Wir prüfen zum Beispiel auch den Datenschutz und Datensicherheit“, sagt Rolf Ohlsen, Fachmann für Spielzeugsicherheit bei TÜV Rheinland in Nürnberg. Dort befindet sich im Global Technology Assessment Center das größte und modernste Prüfzentrum für Spielzeug in Deutschland. Darüber hinaus hat TÜV Rheinland verschiedene spezialisierte Labore in Asien.

Sicherheit bleibt Top-Thema bei Kinderspielzeug

Sicherheit bleibt bei Spielzeugen ein zentrales Thema. Fast ein Drittel aller Warnmeldungen in der RAPEX-Liste zu gefährlichen Produkten in der Europäischen Union gelten Spielzeugen. Für keine Warenkategorie gibt es mehr Meldungen. Auch aus Sicht von Verbraucherinnen und Verbrauchern ist Sicherheit bei Spielzeug elementar. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag von TÜV Rheinland aus dem Jahr 2018. Demnach sind Prüfzeichen von unabhängigen Prüforganisationen für fast zwei Drittel aller Verbraucherinnen und Verbraucher eine wichtige Orientierungshilfe beim Kauf. Hierzu zählen zum Beispiel das GS-Zeichen für „Geprüfte Sicherheit“, spezielle Zeichen von TÜV Rheinland für Schadstoffprüfungen sowie das Zeichen „LGA tested Safety“. Auch über diese Prüfzeichen informieren die Fachleute auf der internationalen Leitmesse in Nürnberg.

Hinweis für Redaktionen und Medienvertreter auf der Spielwarenmesse

Blick hinter die Kulissen der Spielzeugprüfung und Möglichkeit zu Experteninterviews, Foto und Filmaufnahmen in den Prüflaboren bei TÜV Rheinland.

TÜV Rheinland, Tillystraße 2, Nürnberg, 30. Januar bis 3. Februar 2019

Anmeldung erforderlich. Kontakt Rainer Weiskirchen, Telefon während der Messe 0911 655 4230, E-Mail: rainer.weiskirchen@de.tuv.com oder presse@de.tuv.com

Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 145 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten über 20.000 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von knapp 2 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. Website: www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Rainer Weiskirchen
Pressesprecher
Telefon: +49 (911) 655-4230
Fax: +49 (911) 655-4235
E-Mail: rainer.weiskirchen@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.