Am 28. August startet der erste Plastik-Upcycling-Workshop für Kinder der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD). In Kooperation mit Mario Albrecht, Schmuckdesigner und Metallgestalter aus Schongau, sollen Kinder lernen, wie aus vermeintlichem Müll schöne und nützliche Gebrauchsgegenstände entstehen. Gesammelt wird der Müll u.a. gemeinsam am Isarufer. Anschließend wird im „Eine WeltHaus“ in München unter Anleitung von Mario Albrecht Kreatives daraus gebastelt. Die Teilnahme ist kostenlos.

„Upcycling-Basteln“ – Umweltfreundliche Variante zum normalen Basteln

„Die Kinder von heute sind die Zukunft von morgen! Deshalb ist es wichtig, bereits im frühen Kindesalter eine Basis für ein bewusstes Konsumverhalten zu schaffen. Plastikmüll, und auch andere Werkstoffe, spielen dabei eine wichtige Rolle. Mit unserem ersten Upcycling-Workshop möchten wir das Umweltbewusstsein der Kinder stärken“, erläutert Diplom-Biologin Verena Platt-Till von der GRD das Konzept. Sie wird gemeinsam mit Mario Albrecht den Workshop durchführen.

„Upcycling-Basteln“ ist die umweltfreundlichere Variante zum normalen Basteln. Denn es wird mit alten Dingen, oder auch Müll gebastelt. Beim GRD-Plastik-Upcycling-Workshop erfahren die jungen Heranwachsenden, dass auch Abfall auf besonders kreative Weise in etwas wertvolles Neues verwandelt werden kann.

Plastikmüll in den Ozeanen

Plastikmüll in den Meeren ist eine direkte Folge unseres Konsumverhaltens. Schätzungen des Umweltbundesamtes (UBA) zufolge befinden sich bis zu 142 Millionen Tonnen Müll in den Weltmeeren. Meerestiere, wie z.B. Meeresschildkröten, verwechseln Plastikmüll mit Nahrung. Mit tödlichen Folgen. Delfine, Wale und andere Meeressäuger verheddern sich oft in herrenlosen Fischernetzen, sogenannten Geisternetzen. Sie ertrinken qualvoll.

Neben Regen und Wind, transportieren vor allem Flüsse große Mengen Plastikabfälle in die Ozeane. Jährlich kommen weltweit schätzungsweise bis zu 12 Millionen Tonnen neu hinzu. Das entspricht einer Lastwagenladung pro Minute.

Isar-Müllsammelaktion – Werkstoffe entdecken

Die Materialien fürs Upcycling-Basteln werden u.a. während eines Isar Clean-Up am 28. August gesammelt. Teilnehmen können Kinder und Erwachsene. „Während der Sammelaktion möchten wir uns mit den Teilnehmern über Plastikmüll und seine möglichen Folgen für Tiere und Menschen austauschen. Aus eingesammelten Kronkorken, Glasflaschen und Plastiktüten basteln wir am nächsten Tag gleich einige spannende Dinge. Den restlichen Abfall verarbeitet Mario zu Schmuck. Gänzlich unbrauchbares wird fachgerecht entsorgt“, beschreibt Verena Platt-Till den Ablauf.

Upcycling-Workshop – wer, wann, was, wo

Für wen: geeignet für Kinder zwischen 7 und 11 Jahren (Teilnahme nur in Begleitung eines Elternteils möglich!)
Wann: 28. & 29. August von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr (dazwischen gibt es eine Pause)
Wo: Münchner Isarufer & Eine WeltHaus München e.V.
Teilnehmeranzahl: maximal 12 Kinder (+ je ein Elternteil) mit vorheriger Anmeldung
Eintrittspreis: die Teilnahme ist kostenlos (über eine Spende freuen wir uns sehr)

Mario Albrecht – traditionelle Handwerkstechnik trifft auf Plastikmüll

Der kreative Schmuckdesigner ist fasziniert vom scheinbar wertlosen und unscheinbaren Kunststoffmaterial. „Wir sind den ganzen Tag davon umgeben. Aber selten sehen wir etwas Schönes darin“.

Marios Ziel im Alltag ist es, hochwertigen Schmuck aus gebrauchten Plastiktüten und -folien herzustellen, der seinen Ursprung nicht mehr erkennen lässt. Dabei entstehen starke, freie Formen und Muster. Als positiver Nebeneffekt wird die Umwelt von Plastikabfällen befreit. Mario ist es ein Anliegen, auf eine kreative und auch kindergerechte Art und Weise, auf achtlos entsorgten Plastikmüll aufmerksam zu machen.

Über den Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) wurde 1991 vom dreimaligen Weltumsegler Rollo Gebhard gegründet. Rollo Gebhard verstarb 2103 im Alter von 92 Jahren. Er leitete den Münchner Delfin- und Meeresschutzverein bis zu seinem Tod.

2017 übernahm der Schauspieler, passionierte Segler, Synchronsprecher und überzeugte Buddhist Sigmar Solbach den Vorsitz. Sigmar Solbach segelte zweimal über den Atlantik.

Die Münchner Delfin- und Meeresschutzorganisation unterstützt weltweit Projekte und Aktionen für den Schutz wild lebender Delfine und Wale und den Erhalt ihrer Lebensräume.

Die GRD ist als ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken dienende Körperschaft anerkannt. Wir arbeiten politisch unabhängig und finanzieren uns über Spenden und Förderbeiträge.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.
Kornwegerstr. 37
81375 München
Telefon: +49 (89) 741604-10
Telefax: +49 (89) 741604-11
http://www.delphinschutz.org

Ansprechpartner:
Verena Platt-Till
Presse- und Öffentilchkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 74160410
Fax: +49 (89) 74160411
E-Mail: verena.platt@delphinschutz.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel