Zum 1. April 2021 sollen die VVS-Fahrpreise um rund 2,66% ansteigen. „Mit dieser Fahrpreiserhöhung liegt der VVS an der Spitze der Verbünde in Baden-Württemberg. Im Gegensatz dazu verzichten die Verbünde rund um Karlsruhe (KVV) und Mannheim/Heidelberg (VRN) bewusst auf eine Preiserhöhung, um die Fahrgäste in Corona-Zeiten nicht weiter zu belasten“, stellt Matthias Lieb, Landesvorsitzender des ökologischen Verkehrsclub VCD fest.

Dem VCD sei bewusst, dass die Verkehrsunternehmen sehr unter den Corona-Auflagen und damit fehlenden Fahrgeldeinnahmen litten – doch der Rettungsschirm für den ÖV gleiche die meisten Einnahmeausfälle aus. Allerdings setze der VVS mit seiner bisherigen Tarifpolitik sehr stark auf den täglichen Abokunden, habe aber für nur gelegentlich Bus und Bahn nutzende Fahrgäste außer der Tageskarte nur den teuren Einzelfahrschein, beklagt der VCD. „Beim VVS fehlt eine Rabattkarte, die Stammkunden, die nicht täglich die gleiche Strecke fahren und für die deshalb ein Abo nicht in Frage kommt, an den ÖV bindet“, erklärt Matthias Lieb. Mit der BahnCard, die heute schon in acht Verbünden in Baden-Württemberg und verbundgrenzüberschreitenden Landestarif gültig ist, bestünde heute schon ein einfaches Instrument, um Gelegenheitskunden attraktive Fahrpreise anbieten zu können, so der VCD. KVV und VRN, die jetzt auf die Preiserhöhung verzichten, erkennen schon lange die Bahncard beim Kauf von Einzelfahrscheinen an und ermöglichen so 25% günstigere Fahrten.
Auch der Fahrgastbeirat Baden-Württemberg, dessen Vorsitzender Matthias Lieb ist, spricht sich für eine landesweite Anerkennung der BahnCard in den Verbünden in Baden-Württemberg aus.

Links: VRN-Pressemeldung zu stabilen Preisen 2021: https://www.vrn.de/verbund/presse/pressemeldungen/pm/015710/index.html 

KVV-Pressemeldung zu stabilen Preisen 2021
https://www.kvv.de/unternehmen/kvv-news/detail/stabile-preise-fuer-bus-und-bahntickets-im-karlsruher-verkehrsverbund-1.html 

Verbünde in Baden-Württemberg mit Bahncard-Anerkennung (25% Rabatt auf den Einzelfahrschein):
VRN Rhein-Neckar
HNV Heilbronn
VSH Schwäbisch Hall
KVV Karlsruhe
VPE Pforzheim-Enzkreis
VGC Calw
VGF Freudenstadt
WTV Waldshut

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VCD Landesverband Baden-Württemberg e.V.
Tübinger Str. 15
70178 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 6070217
Telefax: +49 (711) 6070218
https://bw.vcd.org/startseite/

Ansprechpartner:
Jakob Kittel
Mitarbeiter Geschäftsstelle
Telefon: +49 (711) 60702-19
E-Mail: Jakob.Kittel@vcd-bw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel