Ende des Jahres 2019 kündigte die Agri Terra Gruppe an, mit ihrem neuesten Projekt – dem EcoVita Country Club – zu ihren Wurzeln im Immobiliengeschäft zurückzukehren. Auf einer Fläche von rund 90 Hektar (900.000 m2) entsteht vor den Toren von Paraguays Hauptstadt Asunción aktuell eine Wohn- und Freizeitanlage nach amerikanischem Vorbild. Dabei wird der eingebettete ca. 25 Hektar umfassende Clubbereich ca. 116 Sport- und Freizeitangebote darstellen. Auf weiteren 65 Hektar finden sich 427 Baugrundstücke, auf denen schon in Kürze die ersten Wohnhäuser errichtet werden sollen. Dabei wählen erstaunlich viele Käufer die EcoVita-Anlage als zukünftigen Erstwohnsitz – die Lage ist unweit des neuen, aufstrebenden Asuncioner Industriegebiets für Pendler günstig gelegen, und die in Paraguay meist kinderreichen Familien suchen neben Sicherheit auch ein umfassendes Sport- und Freizeitangebot. Neben einer Lagune mit eingebetteten Schwimmbädern aus Naturstein im Mittelpunkt des Country Clubs dürfen sich Besucher und Bewohner unter anderem auf eine Reitanlage sowie Tennisplätze, Fußball-, Basketball- und Volleyballfelder freuen. Außer Wintersport wurde an alles gedacht. Unverkennbares Highlight der Anlage wird jedoch der ca. 120 Meter breite Wasserfall, den das Unternehmen aus einem ehemaligen Steinbruch gewinnen will.

Grundstücksverkauf überschreitet die 70-Prozent-Marke

Nicht nur in Paraguay, auch im Ausland ist das Konzept des EcoVita Country Clubs auf großes Interesse gestoßen: Schon vor offiziellem Verkaufsstart füllten sich die Auftragsbücher des Projektes in kürzester Zeit, angetrieben von Mundpropaganda. Nun hat EcoVita die wichtige 70-Prozent-Marke beim Verkaufsstand seiner Baugrundstücke überschritten. Das von Fußball-Superstar Roque Santa Cruz (ex Bayern-Profi und ehemaliger paraguayischer Nationalstürmer) in Werbespots begleitete Angebot nähert sich dem Ausverkauf mit den berühmten Sieben-Meilen-Stiefeln. Die Entwicklungs- und Bauarbeiten haben bereits im letzten Jahr begonnen und Agri Terra rechnet mit Fertigstellung von Abschnitt I gegen Ende des laufenden Jahres. Erst kürzlich konnte man die Versorgung mit High-Speed Internet aus Fiberglaskabeln von Partner TIGO bekanntgeben, ein wichtiges Verkaufsargument im ländlichen Paraguay. 

Wer sich am Ende kein Baugrundstück sichern konnte geht dennoch nicht unbedingt leer aus. „Auch als Nicht-Resident kann man sich eine Clubmitgliedschaft sichern, zum Beispiel wenn man ohnehin schon unweit der Anlage wohnt“, so Agri Terra Geschäftsführer Carsten Pfau im Interview. Country Clubs mit einem „Members Only“ Konzept sind auf dem gesamten amerikanischen Kontinent sehr beliebt, das Grundprinzip ist in Paraguay weit verbreitet. Hier sieht das Münchner Unternehmen auch noch weiteres Wachstumspotential, über ein EcoVita-II-Projekt wird bereits laut nachgedacht.

Über Agri Terra KG – Gut Möschenfeld

Die Agri Terra Gruppe ist spezialisiert auf Investitionen in Agrarprojekte in Paraguay und zählt dort zu den wichtigsten Agrarinvestoren. Das Unternehmen verwaltet und betreibt die drittgrößte Anbaufläche für Zitrusfrüchte im Land und den mit Abstand größten Gewächshauskomplex für Obst und Gemüse. Außerdem entwickelt die Gesellschaft einen der flächenmäßig größten Country Clubs in Südamerika. Die Gründer und Geschäftsführer Carsten und Michael Pfau investieren seit 1993 in Paraguay und werden dort regelmäßig auf den Listen der einflussreichsten Unternehmer des Landes geführt. Ihre enorme Erfahrung und Südamerika-Expertise stellen sie interessierten Co-Investoren zur Verfügung, um gemeinsam solide Erträge in dem aufstrebenden Entwicklungsland zu generieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Agri Terra KG – Gut Möschenfeld
St.-Ottilien-Weg 11
85630 Grasbrunn
Telefon: +49 (8106) 999554-0
Telefax: +49 (8106) 999554-9
http://agri-terra.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel