Nord Stream 2: „Jetzt von klimaschädlicher Investitionsruine trennen“

Zum gestern bekanntgewordenen Ausstieg zahlreicher Unternehmen, darunter Bilfinger und eine Tochter des Rückversicherers Munich Re, aus dem umstrittenen Pipeline-Projekt Nord Stream 2 [1], kommentiert Sonja Meister, Energie-Campaignerin bei urgewald: „Es gibt mehr als genug Gründe, Nord Stream 2 jetzt zu stoppen. Das klimaschädliche Erdgasprojekt würde jährlich 100 Millionen Tonnen CO2-Emissionen verursachen und ist unvereinbar mit […]

continue reading

Neues Unternehmen, altes Geschäftsmodell

Konzern missachtet menschenrechtliche Sorgfaltspflichten und hält an fossilen Energien fest Völkerrechtliche Bedenken: Größter privater Vermögensverwalter Norwegens schließt Siemens Energy aus Gasturbinen für LNG-Projekt in Konfliktgebiet in Mosambik  Vor der ersten Hauptversammlung der Siemens Energy AG sehen Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen den Konzern auf keinem guten Weg. Schwerwiegende Menschenrechtsprobleme und das Festhalten an Kohle- und Gasgeschäften belasten […]

continue reading

Detaillierte Analyse: Brief von BlackRock CEO Larry Fink 2021

Am 26. Januar hat der US-Vermögensverwalter BlackRock den traditionellen Brief von Direktor Larry Fink an CEOs und Klienten veröffentlicht. Eine Reihe von Umweltschutz und Menschenrechtsorganisation, darunter auch urgewald, hatte mit ersten Bewertungen der im Brief geteilten Versprechen zum Klimaschutz reagiert. Die diesjährigen Briefe stellen eine wichtigen Positionswechsel für den größten Vermögensverwalter der Welt dar. Sie […]

continue reading

„Gift für die Energiewende“: RWE verklagt die Niederlande wegen des Kohleausstiegs

Der Essener Energieversorger RWE verklagt die Niederlande vor einem internationalen Schiedsgericht. [1] Aufgrund des Kohleausstiegsgesetzes will der Konzern Entschädigungen in Milliardenhöhe erstreiten. RWE betreibt zwei Kohlekraftwerke in den Niederlanden. Das Land will aus Gründen des Klimaschutzes jedoch bis 2030 aus der Kohle aussteigen. Grundlage der Klage ist der umstrittene Energiecharta-Vertrag. Die Umwelt- und Menschenrechtsorganisation urgewald […]

continue reading

Thyssenkrupp: NGOs fordern Ausstieg aus Rüstungs- und Kohlegeschäften

  • U-Boote für die Türkei trotz aggressiver Außenpolitik Erdogans     • Konzern rüstet Kohlekraftwerke und -minen aus Anlässlich der morgigen Hauptversammlung von Thyssenkrupp fordern die Menschenrechts- und Umweltorganisation urgewald und der Dachverband der Kritischen Aktionär*innen den Industriekonzern auf, die eigenen Nachhaltigkeitsversprechen ernst zu nehmen: Rüstungsgeschäfte mit kriegführenden und autokratisch regierten Staaten sowie Kohlegeschäfte […]

continue reading

Extraordinary pollution, high mortality and illness rates: the cost of coal dependence in Russia

  New report reveals extraordinary pollution, high mortality and illness rates Up to 70% of Russia’s coal is mined in Kuzbass region, mostly exported Call for urgent measures against disastrous consequences of expanding coal production   A new report by Urgewald’s partner NGO Ecodefense calls for urgent measures as it reveals disastrous consequences of the […]

continue reading

Neo-Kolonialismus statt Entwicklungszusammenarbeit im Kongo: Neuer NGO-Bericht kritisiert DEG scharf

Europäische Entwicklungsbanken versenkten 150 Millionen US-Dollar in umstrittenes Palmöl-Unternehmen Feronia-PHC Feronia-PHC werden Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen Gemeinden zweifeln Rechtmäßigkeit der Landnutzungsrechte an Nach Konkurs des Unternehmens akzeptierten Entwicklungsbanken Schuldenschnitt in zweistelliger Millionenhöhe In ihrem heute veröffentlichten Bericht „Development Finance as Agro-Colonialism“ zeigen 11 NGOs das Scheitern europäischer Entwicklungsbanken im Rahmen der Finanzierung des Palmölunternehmens Feronia-PHC in der […]

continue reading

Noch immer nicht konkret genug: BlackRock kündigt neue Maßnahmen in Sachen Klimaverantwortung an

  BlackRock verspricht Klimaneutralität bis 2050 für eigene Portfolios Firmen sollen aufweisen, wie sie künftig klimaneutral werden wollen Investor könnte Firmen bei Verstoß aus seinen aktiven Fonds streichen Der US-Vermögensverwalter BlackRock hat heute den traditionellen Brief von Direktor Larry Fink an CEOs [1] und Klienten [2] verschickt. Darin kündigt Fink vor allem folgende Dinge an: […]

continue reading

China’s paper on „International Development Cooperation in the New Era“ lacks concrete steps on Climate & Human Rights

On January 10th 2021, China’s State Council Information Office issued an official policy paper titled "China’s International Development Cooperation in the New Era". The Chinese government said it was publishing this paper to "introduce China’s views on international development cooperation in the new era, the actions it has taken, and its plans for the future." […]

continue reading

Ein Jahr nach Nachhaltigkeitsversprechen: BlackRock mit $85 Mrd in Kohlefirmen investiert

BlackRocks Kohlerichtlinie betrifft nur 17% der Kohleindustrie Vermögensverwalter hält Anteile an 199 Kohlefirmen in Höhe von $85 Mrd Richtlinie erlaubt Investments in 333 Kohlefirmen auf der Global Coal Exit Vor einem Jahr kündigte der US-Investor BlackRock an, Nachhaltigkeit zum Fokus seines Geschäftsmodells machen zu wollen. Eine aktuelle NGO-Studie zeigt nun jedoch, dass diese Versprechungen das […]

continue reading