• • Ergebnis gegenüber Vorjahr gesteigert
    • Eigenkapital weiter gestärkt
    • Führende Position im Privat- und Firmengeschäft behauptet
    • Wertpapier-Geschäft wächst deutlich über Marktschnitt
    • Fokus auf Services für Kunden zahlt sich aus

Die Sparkasse Bremen bleibt solide und ertragsstark aufgestellt. Das Geschäftsjahr 2017 schließt mit einem Überschuss von 34 Millionen Euro nach Steuern – ein Plus von 1,6 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. "Wir haben damit ein beachtliches Ergebnis erwirtschaftet", bekräftigt Dr. Tim Nesemann, Vorsitzender des Vorstandes.

Das Ergebnis zeige, dass die Sparkasse Bremen gut auf die wachsenden Herausforderungen im Finanzmarkt vorbereitet sei – insbesondere durch die konsequente Ausrichtung auf die Wünsche der Kunden. Dadurch sei es auch gelungen, das Geschäftsvolumen im Privat- und Firmenkundenbereich stetig zu steigern und die Marktführerschaft in der Region erfolgreich und nachhaltig zu behaupten. Zu dieser positiven Entwicklung hätten unter anderem das Wertpapiergeschäft, die privaten Immobilienfinanzierungen und das mittelständische Firmenkundenkreditgeschäft beigetragen.

"Wir konnten im Wertpapiergeschäft unter anderem die Zahl der Depots deutlich erhöhen", so Nesemann. Sparkasse-Bremen-Kunden würden außerdem zunehmend der professionellen Vermögensverwaltung BremenKapital vertrauen. Mit BremenKapital biete die Sparkasse ein Vermögensmanagement von Bremern für Bremer. Es kombiniert Wertpapierwissen und kurze Wege zur Entscheidung mit einem Gebührenmodell, das ehrlich und transparent ist.

Kurze Wege bietet die Sparkasse Bremen auch in der Immobilienfinanzierung. Das ImmobilienCenter hilft den Bremer Bürgern in allen Fragen beim Bauen, Kaufen oder Sanieren. Das machte sich im vergangenen Jahr auch bei den Finanzierungen im Geschäftsfeld Privatkunden bemerkbar. Die Sparkasse Bremen konnte hier ihre Marktposition behaupten. Allerdings zeige sich weiterhin, dass die Nachfrage nach Immobilien das Angebot bei weitem übersteige. "Wir merken, dass mehr Bremer gerne ihre eigenen vier Wände errichten würden. Es fehlt aber an möglichen Flächen", stellt Nesemann fest.

Stabil entwickelte sich das Firmenkundengeschäft. Das Kreditvolumen lag etwa auf der Höhe des Vorjahres. Die Sparkasse Bremen bleibt damit der wichtigste Kreditgeber für den Mittelstand und leistet so einen Beitrag zur Sicherung von Arbeitsplätzen und Wachstum in der Hansestadt. "Es ist ein sehr beratungsintensives Geschäft, das viel Wissen direkt vor Ort und schnelle Entscheidungen benötigt", fasst Nesemann zusammen.

Im Kundenservice investiere die Sparkasse Bremen sowohl in die digitale Präsenz des Unternehmens als auch in den direkten Kontakt mit den Kunden. Ziel sei es dabei, alle Kundengruppen mit dem jeweils passenden Angebot zu versorgen. So wurde im Geschäftsjahr 2017 damit begonnen, die neue Filialstruktur umzusetzen.

Die erste Stadtteilfiliale wurde im Dezember in der Pappelstraße eröffnet, im Herbst 2018 folgen zwei Stadtteilfilialen in Vegesack und Habenhausen. Zusätzlich baut die Sparkasse Bremen konsequent ihr Digitalangebot aus. In 2017 wurde der Auftritt im Internet komplett überarbeitet – die Internetfiliale präsentiert sich neu und deutlich kundenfreundlicher. Die internet-affinen Kunden honorierten das, die Zahl der Online- Banking-Verträge sei deutlich gestiegen.

Insgesamt zeigen die sehr guten Ergebnisse 2017, dass die Sparkasse Bremen solide und stabil aufgestellt ist. "Wir wirtschaften erfolgreich und werden mit Investitionen und Innovationen die Chancen der Zukunft ergreifen", sagt der Vorstandsvorsitzende. Das Unternehmen bleibe damit weiterhin ein sicherer, verlässlicher und starker Finanzpartner für alle Bremerinnen und Bremer.

Die Sparkasse Bremen

Mit einer Bilanzsumme von mehr als 11 Milliarden Euro, rund 1.300 Mitarbeitern und mehr als 75 Standorten ist die Sparkasse Bremen Marktführer für Finanzdienstleistungen in der Hansestadt. Als Freie Sparkasse 1825 von Bremer Bürgern gegründet, zählt sie heute zu den größten Sparkassen in Deutschland. Sie ist ein starker Partner des Mittelstands und begleitet unternehmerisches Wachstum mit Branchenexpertise und Kompetenz vor Ort. Ihren Privatkunden bietet die Sparkasse Bremen mehrfach ausgezeichnete Beratungsleistungen rund ums Sparen und Finanzieren sowie zu Vorsorge- und Immobilienthemen. Das exklusive Private Banking beinhaltet eine professionelle Vermögensverwaltung sowie ein Stiftungs- und Generationenmanagement.

Fast 200 Jahre Engagement für Bremen

Über Generationen hinweg ist die Sparkasse Bremen mit ihren Kunden verbunden und verzichtet dabei auf Gewinnmaximierung. Vielmehr investiert sie einen erheblichen Teil ihrer Erträge in die Lebensqualität der Bremerinnen und Bremer – vom Kindergarten über den Sportverein bis zu den großen kulturellen Highlights der Stadt. Jeder Kunde der Sparkasse Bremen verbessert so gleichzeitig die Lebensqualität in seinem Stadtteil und in ganz Bremen. Besonderes Augenmerk gilt dabei der Förderung von Kindern und Jugendlichen.

stark. fair. hanseatisch
www.sparkasse-bremen.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Die Sparkasse Bremen AG
Am Brill 1-3
28195 Bremen
Telefon: +49 (421) 179-0
Telefax: +49 (421) 179-3333
https://www.sparkasse-bremen.de

Ansprechpartner:
Elke Heussler
Referentin Presse und PR
Telefon: +49 (421) 179-3688
E-Mail: elke.heussler@sparkasse-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.