Alles andere als Zufall war die Auswahl des Veranstaltungsortes für die feierliche Jubiläumsveranstaltung zum 20. Geburtstag der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF). Über 120 geladene Gäste fanden sich am Dienstagabend im großen Festsaal des Klosters Schöntal, der geografischen Mitte der Region Heilbronn-Franken, ein und genossen einen ausgesprochen informativen und unterhaltsamen Abend. Musikalisch, gewichtig, kulinarisch: so könnte man den runden Geburtstag der WHF zusammenfassen. Die musikalische Überraschung des Abends war der Auftritt des A- Cappella-Chors „Beauties and the Beats“ unter der Leitung von Martin Renner. Eine bestimmte Gewichtigkeit verliehen dem Abend Steffen Schoch und Universitätsprofessor Dr. Axel Priebs, der eigens aus Wien angereist war und die KeyNote des Abends gestaltete. Kulinarisch wurden die Gäste bestens vom Küchenteam des Klosters Schöntal und den Jungwinzern von Wein.Im.Puls versorgt.

Feierlicher Auftakt

Nach einem prickelnden Glas Sekt wurden die Gäste des Abends vom Vorsitzenden der WHF-Gesellschafter und Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn, Harry Mergel, begrüßt. Mit Musikstücken von „Beauties and the Beats“ ging es schwungvoll im Programm weiter. Direkt im Anschluss unterhielt sich der Moderator des Abends, SWR Redakteur Wolfgang Köhler, mit dem ehemaligen WHF-Geschäftsführer Steffen Schoch über die Anfangsjahre als die WHF selbst noch als „Start-up“ zu bezeichnen war, so Schoch.

Die Region – Lebens- und Gestaltungsraum der Zukunft

„Die Ebene der Region ist die Gestaltungsebene der Zukunft. Sie ist auf der einen Seite nahe dran an den Kommunen und auf der anderen Seite groß genug, um wichtige verkehrliche und wirtschaftsräumliche Verflechtungen abzubilden. Deswegen hat auch die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken beste Bedingungen für ihren Weg zum nächsten runden Geburtstag“, so Prof. Dr. Axel Priebs vom Institut für Geographie und Regionalforschung an der Universität Wien. Seine praxisnahmen Empfehlungen leitete er auch aus seiner langjährigen Erfahrung als erster Regionsrat der Region Hannover ab und ging auf zahlreiche Beispiele für regionale Kooperationen ein. Er erwähnte unter anderem das berufliche Bildungswesen, bei dem durch die Zusammenarbeit vieler Akteure der Region Hannover die Auslastung und der Erhalt der Berufsschul-Standorte gesichert werden konnte. Auch Beispiele aus dem öffentlichen Personennahverkehr oder dem Gesundheitswesen brachte er in seinem Vortrag zur Sprache.

20 Jahre und noch viel mehr

„Die Story“ zu 20 Jahren WHF wurde zum Abschluss durch den WHF-Geschäftsführer Dr. Andreas Schumm vervollständigt. Er gab dabei auch einen Ausblick auf aktuelle und zukünftige Projekte der WHF. Besonders erwähnenswert natürlich die Geländepräsentation der Region Heilbronn-Franken unter dem Motto „Made in Heilbronn-Franken“ auf der Bundesgartenschau im kommenden Jahr in Heilbronn. Mit dem Blick in die Zukunft rief er außerdem dazu auf, den Willen zur Kooperation aller Mitgestalter in der Region bei bedeutsamen Themen weiter zu steigern um den Lebensraum Heilbronn-Franken auch künftig weiter gemeinschaftlich gestalten zu können.

Über die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH

Die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH wurde 1998 mit dem primären Ziel die Region im überregionalen Umfeld gemeinsam zu vermarkten, gegründet. Dieses Ziel war und ist flankiert durch zahlreiche Maßnahmen im Standort- und Fachkräftemarketing. Wurden anfangs verstärkt Aktivitäten im touristischen und infrastrukturellen Bereich angetrieben sind es jüngst durch die Trägerschaft für das Welcome Center Heilbronn-Franken und die Kontaktstelle Frau und Beruf Heilbronn-Franken Projekte mit einem starken Fachkräftebezug. Aber auch das Standortmarketing hat durch die Übernahme der Verantwortung für die FilmCommission Heilbronn-Franken/Ostalb im Sommer 2017 eine Stärkung erfahren. Getragen wird die WHF im Wesentlich durch ihre Gesellschafter. Dies sind die Stadt Heilbronn, die Landkreise Heilbronn und Schwäbisch Hall, der Hohenlohekreis, der Main-Tauber-Kreis, der Regionalverband Heilbronn-Franken und die Handwerkskammer Heilbronn-Franken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH
Weipertstraße 8-10
74076 Heilbronn
Telefon: +49 (7131) 7669-860
Telefax: +49 (7131) 7669-869
http://www.heilbronn-franken.com

Ansprechpartner:
Heike Rechkemmer
Projektassistentin Standortmarketing
Telefon: +49 (7131) 7669860
Fax: +49 (171) 317669869
E-Mail: h.rechkemmer@heilbronn-franken.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.