Plasma Liquid wirkt keimreduzierend gegen alle relevanten Keime

Das Problem mit immer mehr multiresistenten Keimen ist alltäglich: Viele Antibiotika helfen nicht mehr und die Situation entwickelt sich dramatisch. Wissenschaftler befürchten sogar eine Katastrophe, wenn nicht bald neue Medikamente entwickelt werden. Dabei gibt es bereits Medikamente, die fantastisch wirken, wie beispielsweise Plasma Liquid.

Wirksame Alternative bei HNO-Erkrankungen

Plasma Liquid für den HNO-Bereich kann zum Beispiel bei chronischer und akuter Sinusitis, Pollenallergie, Herpes oder Nasenpilz eingesetzt werden. Prinzipiell können aber alle keimbedingten, entzündlichen Erkrankungen der oberen Atemwege mit Plasma Liquid unterstützend behandelt werden.

Das patentierte Medizinprodukt ist keimreduzierend gegen 99,9 Prozent aller relevanten Keime – auch multiresistente wie MRSA oder Pseudomonas. Zudem wirkt Plasma Liquid lokal, also nur dort, wo es wirken soll, und überschwemmt im Gegensatz zu Antibiotika nicht den ganzen Körper. Da es keine Resistenzen entwickelt oder relevanten Nebenwirkungen gibt, ist Plasma Liquid auch für Schwangere und Kinder geeignet.

Außergewöhnliche Erfolgsquote

In 2018 wurden über 20.000 Patienten mit Plasma Liquid behandelt. Dabei konnte eine Erfolgsquote von über 90 Prozent verzeichnet werden. Gerade in der HNO-Medizin wirkt Plasma Liquid sehr gut, da es dort viele entzündliche und keimbedingte Erkrankungen gibt.

Für verschiedene Anwendungsbereiche erhältlich

Plasma Liquid gibt es für den HNO-Bereich, das Wundmanagement und in Kürze auch für die Gynäkologie. Die Produkte wirken gegen alle relevanten Keime – nicht nur gegen pathogene, sondern auch gegen Viren- und Pilzerkrankungen.

Plasma Liquid ist seit 1,5 Jahren in Apotheken und im Online-Handel frei verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter www.regeno.de.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Regeno GmbH
Pommernstr., 67
68309 Mannheim
Telefon: +49 (621) 1523252
Telefax: +49 (621) 153252
http://www.regeno.de

Ansprechpartner:
Hans-Joachim Scholz
Telefon: +49 (621) 153252
E-Mail: jochen.scholz@regeno.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.