„Das Ausmaß der Erholung ist so groß und die Neuerfindung der Wirtschaft und der Nutzung von Immobilien ist ebenfalls tiefgreifend und gleicht einen Teil des Rückganges aus“, sagt Hessam Nadji, Vorstandschef von Marcus & Millichap, einem führenden US-amerikanischen Immobiliendienstleister.

Es ging viel schneller als erwartet. Der Abschwung der US-Immobilienmärkte der letzten Monate ist gestoppt. Das jedenfalls ist aus allen wichtigen Berichten über den Zustand der Märkte, die in diesen Tagen veröffentlicht wurden, zu entnehmen.

Eric Enloe, Managing Director bei JLL, ebenfalls eine der ganz großen US-Immobilienorganisationen äußerte sich kürzlich: „Eine schneller als erwartete Einführung von Impfstoffen und die Aufhebung von Beschränkungen in vielen Gateway-Gebieten hat dazu geführt, dass eine Reihe von hochkarätigen Finanzdienstleistungsmietern ihre Erwartungen für die Rückkehr an den Arbeitsplatz auf die Mitte des Sommers vorverlegt haben“. Die Implementierung neuer Arbeitsplatzdesigns, das Einrichten von hybriden Arbeitsplänen und die Unterbringung von Eltern, deren Kinder möglicherweise noch aus der Ferne lernen, werden sich weiterhin auf die Geschwindigkeit auswirken, mit der Unternehmen ihre Mitarbeiter in großem Umfang ins Büro zurückholen, bemerkt Enloe. Enloe merkt auch an, dass der Wiedereinzug in Büros in den Ballungsgebieten im Süden der USA schneller zu erfolgen scheint, wo bereits 35 bis 45 Prozent Wiedereinzugsraten zu verzeichnen sind, während New York, San Francisco und Chicago, neben anderen Gateway-Märkten, derzeit bei 15 bis 25 Prozent liegen. Da viele Finanzinstitutionen nun ihren Hauptsitz in südlichen Märkten haben, erläutert er: „Das bedeutet, dass der schnellere Wiedereinzug von Finanz-, Versicherungs- und ähnlichen traditionellen Büromietern, den wir jetzt sehen, in den kommenden Monaten zu mehr geografischer Parität führen wird.“

Auch CBRE, Los Angeles, die Nr. 1 der US-Service-Immobilien-Giganten, prognostiziert Nachholbedarf der Märkte aufgrund des derzeitigen erheblichen Wachstums der Wirtschaft und der Unternehmen.

Quelle: https://www.wealthmanagement.com/investment-strategies/faster-expected-return-office-rollout-boosting-investors-confidence

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DNL Vertriebsgesellschaft GmbH & Co.KG
Burggrafenstraße 5
40545 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 529222-0
Telefax: +49 (211) 529222-20
https://dnl-exclusive.de/

Ansprechpartner:
DNL Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG
E-Mail: vanderbiezen@dnl-invest.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel