10.45 Uhr im Regionshaus, Hildesheimer Straße 18: Regionspräsident Hauke Jagau und Oberbürgermeister Belit Onay nehmen 40.000 Atemschutzmasken aus den Händen der türkischen Generalkonsulin Banu Malaman und des Beraters des türkischen Außenministers Mustafa Erkan entgegen. Medienvertreterinnen und -vertreter sind zu dem Termin willkommen.

Ab Montag, 4. Mai, sind die Beratungsstellen für Eltern, Kinder und Jugendliche der Region Hannover nach Terminvereinbarung wieder für persönliche Gespräche geöffnet. Dabei wird auf die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen geachtet. Termine können ab sofort vereinbart werden:

Familien- und Erziehungsberatungsstelle Burgdorf
Spittaplatz 5, 31303 Burgdorf
Telefon: 0511 / 616 -21590

Familien- und Erziehungsberatungsstelle Neustadt
Schillerstr. 2, 31535 Neustadt
Telefon: 0511 / 616 -26300

Familien- und Erziehungsberatungsstelle Ronnenberg
Am Weingarten 1, 30952 Ronnenberg
Telefon: 0511 / 616 -23630

Valeo – Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt
Peiner Str. 8, 30519 Hannover
Telefon: 0511 / 616 -22160

Das Bürgertelefon von Region und Stadt Hannover mit der Rufnummer 0800 7313131 bleibt auch im Mai geschaltet. Wer praktische Fragen zum Umgang mit dem Coronavirus und zu den geltenden Regelungen hat, erreicht das Bürgertelefon montags bis freitags (außer an Feiertagen) in der Zeit von 9 bis 17 Uhr.

Die Region Hannover warnt vor dem Kauf von Hand- oder Flächen-Desinfektionsmitteln, die nicht den gesetzlichen Bestimmungen genügen und womöglich nicht wirksam sind. Hersteller sind verpflichtet folgende Angaben auf der Verpackung zu machen: Name, Anschrift und Zulassungsnummer des Herstellers, Informationen zu allen enthaltenen Wirkstoffen und ihrer Konzentration, Verfallsdatum sowie Hinweise zu Lagerung und Entsorgung. Darüber hinaus müssen Gefahrenhinweise enthalten sein mit den entsprechenden Piktogrammen sowie verständliche Angaben über die Häufigkeit und Dosierung des Mittels. Vorsicht ist geboten bei Mitteln, die mit dem Hinweis „umweltfreundlich“ oder „ungiftig“ – diese sind irreführend und daher verboten.

Aktuelle Zahlen des heutigen Tages

Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 1931 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1049 Personen als genesen registriert. 70 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 83,5 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 812 Menschen in der Region infiziert.

Achtung, in der Verteilung nach Alter und Kommunen sind die Personen erfasst, die als gegenwärtig infiziert registriert sind.

Verteilung nach Alter:

Alter – Aktuelle Fallzahl

0 – 9 Jahre – 18
10 – 19 Jahre – 34
20 – 29 Jahre – 122
30 – 39 Jahre – 115
40 – 49 Jahre – 108
50 – 59 Jahre – 149
60 – 69 Jahre – 74
70 – 79 Jahre – 70
80+ Jahre – 122
keine Angaben

Verteilung nach Kommunen:

Kommune / Aktuelle Fallzahl / Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen /12 / 31
Burgdorf / 27 / 50
Burgwedel / 12 / 41
Garbsen / 36 / 105
Gehrden / 5 / 19
Hemmingen / 13 / 35
Isernhagen / 12 / 38
Laatzen / 38 / 83
Landeshauptstadt Hannover / 458 / 1047
Langenhagen / 36 / 79
Lehrte / 27 / 59
Neustadt / 12 / 28
Pattensen / 7 / 19
Ronnenberg / 19 / 49
Seelze / 18 / 49
Sehnde / 9 / 32
Springe / 30 / 49
Uetze / 6 / 27
Wedemark / 14 / 33
Wennigsen / 11 / 22
Wunstorf / 10 / 36
keine Angaben / – / –

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 1931 nachweislich Infizierten):

Männer – 46,4 Prozent

Frauen – 51,3 Prozent

keine Angabe – 2,3 Prozent

Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 129 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 37 befinden sich davon auf der Intensivstation.

Über Region Hannover

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
30169 Hannover
Telefon: +49 (511) 616-0
Telefax: +49 (511) 61622499
http://www.hannover.de

Ansprechpartner:
Christoph Borschel
Pressesprecher
Telefon: +49 (511) 616-22260
E-Mail: christoph.borschel@region-hannover.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel