Technische Hochschule Mittelhessen und TransMIT-Projektbereich für Gebäudesystemtechnik und erneuerbare Energie vergeben Lizenz für innovatives Zuluftmodul zum effektiven Brandschutz an hessischen Spezialisten für die technische Gebäudeausrüstung TROX X-Fans

Gießen, 12. Oktober 2022 – Rauchgase stellen die größte Gefahr für Personen bei Bränden in Gebäuden dar. Dementsprechend besteht eines der wichtigsten Ziele des vorbeugenden Brandschutzes darin, den Rauch aus dem Gebäude abzuführen und damit die erforderliche Rauchfreihaltung sicher zu stellen. Vor diesem Hintergrund haben Gießener Forscher um Prof. Thomas Winkler an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) ein neuartiges Zuluftmodul zur Optimierung der Nachströmflächen von Entrauchungsanlagen entwickelt. Die Lizenz zur Herstellung, Benutzung und zum Vertrieb des Moduls wurde nun von der THM und dem TransMIT-Projektbereich für Gebäudesystemtechnik und erneuerbare Energie an die TROXX-FANS GmbH mit Sitz in Bad Hersfeld vergeben. TROX X-FANS ist Hersteller energieeffizienter Lüftungs- und Entrauchungsventilatoren für die technische Gebäudeausrüstung und als Komplettanbieter auf Sicherheitssysteme für Entrauchung spezialisiert. Die Lizenz erstreckt sich auf den gesamten Anwendungsbereich der Erfindung und ist zunächst bis zum Jahr 2027 befristet.

Die lebensbedrohliche Gefährdung von Menschen durch Rauchgase ergibt sich insbesondere daraus, dass sie die Sicht in den Rettungswegen einschränken und darüber hinaus toxisch wirken. In diesem Zusammenhang fordert der Gesetzgeber, dass „der Entstehung eines Brandes und der Ausbreitung von Feuer und Rauch (Brandausbreitung) vorgebeugt wird und bei einem Brand die Rettung von Menschen und Tieren sowie wirksame Löscharbeiten möglich sind.“ Zur Erreichung dieser Schutzziele stellen Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA), welche durch Brandmeldeanlagen in Betrieb gesetzt werden, ein wichtiges Element dar. Üblicherweise werden Maschinelle Rauchabzugsanlagen (MRA) oder Natürliche Rauchabzugsanlagen (NRA) installiert. Bei MRA fördern Ventilatoren Rauchgase aus dem Gebäude. Bei NRA wird der Rauch auf Grund des Dichteunterschiedes (Temperaturdifferenz des Rauchgases zur Raumluft) über Öffnungen im oberen Raumbereich abgeführt. In beiden Fällen ist eine impulsarme Nachströmung von Zuluft in Bodennähe erforderlich.

Zur Entrauchung sind relativ große Volumenströme erforderlich. In der Regel sind dementsprechend große Zuluftflächen und damit große Öffnungen in Gebäudehüllen unvermeidbar. Der Einsatz des neuartigen Zuluftmoduls gewährleistet demgegenüber eine Minimierung der notwendigen Öffnungsflächen bei gleichzeitig kleinen Zuluftgeschwindigkeiten. Auch sehr hohe Luftvolumenströme können in den Brandabschnitt gefördert werden, wobei die Öffnungen in der Raumumschließungsfläche um ein Vielfaches kleiner gehalten werden als bei konventionellen Systemen. Das Zuluftmodul ist in verschiedenen Varianten kombinierbar sowohl mit maschinellen als auch natürlichen Rauchabzugsanlagen, mit oder ohne Ventilator. Auch in Bestandsgebäuden ist ein nachträglicher Einbau solcher Zuluftmodule möglich.

Prof. Dr.-Ing. Thomas Winkler ist an der Technischen Hochschule Mittelhessen am Institut für Gebäudesystemtechnik und erneuerbare Energie (IGE) tätig. In dem Institut arbeiten fachbereichsübergreifend zahlreiche Experten der THM auf dem Gebiet der Gebäudesystemtechnik/Technischen Gebäudeausrüstung/Versorgungstechnik zusammen. Die Themen und Fachkompetenzen des IGE liegen im Bereich der effizienten Wandlung und Bereitstellung von Energie für Gebäude, Anlagen und Produktionseinrichtungen. Dies beinhaltet auch die Gebäudeautomation und -sicherheit, insbesondere den Brandschutz und Entrauchungsprobleme. Darüber hinaus leitet Prof. Winkler den TransMIT-Projektbereich für Gebäudesystemtechnik und erneuerbare Energie. Die Kompetenzen des TransMIT-Projektbereichs liegen insbesondere im Bereich der Heizungs-, Klima-, Sanitärtechnik und Gebäudeautomation.

Die TROX X-FANS GmbH mit Sitz in Bad Hersfeld ist eine einhundertprozentige Tochtergesellschaft der TROX GmbH und entwickelt, produziert und vermarktet energieeffiziente Lüftungs- und Entrauchungsventilatoren sowie Sicherheitssysteme für Entrauchung in der technischen Gebäudeausrüstung.

TROX ist auf dem Weltmarkt führend in der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Komponenten, Geräten und Systemen zur Belüftung und Klimatisierung von Räumen. Mit 34 Tochtergesellschaften in 29 Ländern auf fünf Kontinenten, 20 Produktionsstätten und weiteren Importeuren und Vertretungen ist das Unternehmen in mehr als 70 Ländern vor Ort. Aktuell erwirtschaftet die TROX GROUP weltweit mit rund 4.600 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 600 Millionen Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TransMIT GmbH
Kerkrader Straße 3
35394 Gießen
Telefon: +49 (641) 94364-0
Telefax: +49 (641) 94364-99
http://www.transmit.de

Ansprechpartner:
Holger Mauelshagen
Pressesprecher
Telefon: +49 (641) 94364-0
Fax: +49 (641) 94364-99
E-Mail: holger.mauelshagen@transmit.de
Thomas Winkler
Telefon: +49 (641) 309-2115
Fax: +49 (641) 309-2911
E-Mail: thomas.winkler@transmit.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel