Das Institut für Logistik (iflog) der Hochschule Ludwigshafen am Rhein veranstaltet in Kooperation mit der Deutschen Verkehrs-Zeitung (DVZ) am 1. März 2018 von 9.00 bis 18.00 Uhr eine Tagung zum Thema Tender Management. In der Aula der Hochschule Ludwigshafen (A-Gebäude, EG) treffen Wissenschaft und Praxis, Logistik-Dienstleister und Verlader zusammen, um gemeinsam mit dem Institut für Logistik und der DVZ das hoch aktuelle Thema Ausschreibungen im Logistik-Geschäft in den Blick zu nehmen.

Das Herz eines produzierenden Unternehmens ist neben Forschung und Entwicklung die Produktionsplanung. Bei Logistikdienstleistern ist es das Tender Management, das Management der Ausschreibungen, das über Profitabilität oder „Geld verbrennen" im Speditionsgeschäft oder in der stationären Kontraktlogistik mit entscheidet. Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung 2017 schaut die DVZ zusammen mit der Hochschule Ludwigshafen am Rhein am Donnerstag, dem 1. März 2018, erneut in einer ganztägigen Konferenz auf das hochaktuelle Thema Ausschreibungen. Neben Vorträgen, Diskussion und moderierten Praxissequenzen steht dabei dieses Jahr auch eine Software-Ausstellung für die Ausschreibungsbearbeitung und Simulation aus Verlader- und Dienstleistersicht auf dem Programm.

Die Veranstaltung findet im März zu einem Zeitpunkt statt, zu dem die Experten im Ausschreibungsmarkt eine enorme Bewegung und Anspannung unter Verladern und Dienstleistern gleichermaßen erwarten. Ausschreibungen in der Transportlogistik oder im stationären Kontraktlogistikdienstleistungsbereich werden heute branchenübergreifend über alle Prozessstufen hinweg immer komplexer: von der strategischen Dienstleistervorauswahl, der kalkulatorischen Ausschreibungsbearbeitung, Verhandlungsrunden mit angehängten Online Auktionen, der Auftragsimplementierung bis hin zur Abrechnung. Während Verlader und deren Berater seit geraumer Zeit immer stärker auf IT-Tools zurückgreifen und ihre Leistungskennzahlen systemseitig versuchen, transparenter und strukturierter darzustellen, scheinen Logistikdienstleister gleich welcher Größenordnung noch immer stark auf altbewährten Excel-Kalkulationsgerüsten zu vertrauen. Welche Strategien, Konzepte, Prozesse und IT-Tools mittelständische und Konzerndienstleister in der Transport- und Kontraktlogistik in Ausschreibungen fahren, darüber diskutieren prozessbeteiligte Referenten aus der Logistikdienstleistungsindustrie in zwei speziellen Sequenzen mit den Teilnehmern. Supply Chain-Verantwortliche und Logistikeinkäufer stellen ihre Dienstleister-Mix-Strategien vor und erläutern ihre zukünftigen Konzepte und Ableitungen an die Anforderungen ihrer Transport- und Logistikpartner. Zu den Referenten 2018 zählen u.a. Volkswagen Truck & Bus, ThyssenKrupp Automotive, Saint-Gobain Isover, Grammer, Panalpina, DB Schenker, Imperial, Kerry oder auch der führende türkische Logistikdienstleister Ekol.

Unter dem Motto „Bereit für morgen. Software-gestützt. Datengetrieben." bietet die 2. Tender Management Konferenz erneut ein Treffpunkt-Format für Verlader aus Industrie und Handel und ihre Transport- und Kontraktlogistikpartner sowie für interessierte Fachvertreter aus der Metropolregion Rhein-Neckar, Studierende und Lehrende aus dem Logistik-Bereich.

Die Konferenz ist kostenpflichtig. Anmeldung und nähere Information unter: http://www.dvz.de/…

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Ludwigshafen am Rhein
Ernst-Boehe-Str.4
67059 Ludwigshafen
Telefon: +49 (621) 5203-0
Telefax: +49 (621) 5203111
http://www.hs-lu.de/

Ansprechpartner:
Elena Wassmann
Hochschulkommunikation
Telefon: +49 (621) 5203-253
E-Mail: elena.wassmann@hs-lu.de
Stefanie Gray
Hochschule Ludwigshafen am Rhein
Telefon: +49 (621) 5203-150
E-Mail: stefanie.gray@hs-lu.de
Prof. Dr. Stefan Iskan
E-Mail: stefan.iskan@hs-lu.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.