Gemeinsam mit rund 1.000 Gästen feierten der Münsterbauverein und das regionale Handwerk am Freitag, 15. Juni den 2. Münstertreff. Mit einer Feierstunde im Münster und einem anschließenden Hock auf dem Münsterplatz wurde die Arbeit der Steinmetze, Zimmerer, Metallbauer und vieler weiterer Handwerke an Freiburgs Wahrzeichen gewürdigt. Anlass war die Beendigung der Sanierungsarbeiten am Münsterturmhelm.

Neben der Würdigung der jahrhundertealten Verbindung zwischen Handwerk und Münster standen beim 2. Münstertreff das gesellige Beisammensein und das Sammeln von Spenden für den Erhalt des Münsters im Vordergrund.

Johannes Ullrich, Präsident der Handwerkskammer Freiburg betonte in seinem Grußwort seinen persönlichen Bezug zum Münster – als Freiburger und als Handwerker, der 1996 selbst im Münster tätig sein durfte. Die baden-württembergische Finanzministerin Edith Sitzmann, der Vorsitzende des Münsterbauvereins Dr. Sven von Ungern-Sternberg und der emeritierte Erzbischof Dr. Robert Zollitsch dankten den Vertretern des regionalen Handwerkers für ihr Engagement, das weit über Freiburg hinaus reicht.

Im Anschluss an den Fassanstich durch Kammerpräsident Ullrich gestalteten mehrere Handwerksinnungen kurzweilige Programmbeiträge für den Hock: Der Freiburger Bäckerchor begleitete etwa die Zimmerer bei ihrem traditionellen Zimmererklatsch. Und auch die Chorkollegen aus dem elsässischen Mulhouse sorgten für musikalische Untermalung.

Zur Musik der Band „Charme und Melone“ konnten die Besucher den Abend bei Münsterwurst, Bier oder Wein gemütlich auf dem Münsterplatz ausklingen lassen – und damit fleißig für den Münsterbauverein spenden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Handwerkskammer Freiburg
Bismarckallee 6
79098 Freiburg im Breisgau
Telefon: +49 (761) 21800-0
Telefax: +49 (761) 21800-333
http://www.hwk-freiburg.de

Ansprechpartner:
Martin Düpper
Telefon: +49 (761) 21800-430
E-Mail: presse@hwk-freiburg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.