364 Euro für eine kleine Familie sind schon drin, wenn Chefs ihren Mitarbeitern für den Urlaub etwas Gutes tun wollen. Doch auch mit anderen Leistungen für Mitarbeiter können Unternehmen motivieren und gleichzeitig Steuern sparen – im Fachjargon läuft das unter steuerfreie Arbeitgeberleistungen. Was sie dabei beachten müssen, das erläutert Ecovis-Steuerberater Thomas Schnellhammer.

Unternehmen können ihren Mitarbeitern für den Urlaub ein vom Fiskus begünstigtes Taschengeld zukommen lassen. Das kleine Zuckerl heißt Erholungsbeihilfe. Der Mitarbeiter selbst bekommt 156 Euro, sein Ehepartner 104 und jedes Kind 52 Euro. „Für eine Familie mit zwei Kindern kommen da immerhin 364 Euro zusammen“, sagt Thomas Schnellhammer, Steuerberater bei Ecovis in Passau. Für die Mitarbeiter ist die Erholungsbeihilfe komplett abgabenfrei, der Arbeitgeber muss lediglich 25 Prozent pauschale Lohnsteuer sowie Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer für seinen Mitarbeiter bezahlen.

Kein Steuergeschenk ohne Auflagen

Allerdings muss der Zeitpunkt, zu dem der Arbeitgeber die Erholungsbeihilfe zahlt, nahe am Urlaub selbst liegen. „Das Finanzamt erkennt die Erholungsbeihilfe nur drei Monate vor oder nach den Ferien an“, sagt Ecovis Steuerberater Schnellhammer. Und: Es ist ratsam, die Unterlagen, die den Urlaub nachweisen, von den Mitarbeitern einzufordern. „Wer auf Balkonien war, kann vielleicht den Eintritt fürs Freibad mit der ganzen Familie, Museumsbesuche oder die Bahnfahrt zum Meer oder in die Berge einreichen und ganz genau beschreiben, was an welchem Tag genau war“, rät Schnellhammer. Denn die Nachweispflicht ist nach wie vor beim Bundesfinanzhof anhängig. „Liefert man gleich alles vorausschauend, dann geht bei einer Betriebsprüfung alles reibungslos durch“, so Schnellhammer.

Komplett steuerfrei: Steuerfreie Arbeitgeberleistungen

Echte Motivation zusätzlich zum Monatsgehalt können Chefs mit Hilfe von steuerfreien Arbeitgeberleistungen verbreiten. Dazu gehören zum Beispiel das Elektroauto in der Arbeit aufladen oder der Benzingutschein in Höhe von 44 Euro pro Monat. „Gut für Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind immer Dinge, von denen beide etwas haben“, rät Thomas Schnellhammer und nennt den Beitrag zum Kindergarten oder den Freibetrag von 500 Euro im Jahr zur Gesundheitsförderung, worunter zum Beispiel Gesundheitskurse wie Rückenschule fallen.

Ecovis-Broschüre „Steuerfreie Arbeitgeberleistungen“ downloaden: Die aktuelle Ecovis-Broschüre „Steuerfreie Arbeitgeberleistungen“ gibt es hier zum Download – www.ecovis.com/steuerfrei

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft
Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin
Telefon: +49 (30) 310008555
Telefax: +49 (30) 310008556
http://www.ecovis.com

Ansprechpartner:
Gudrun Bergdolt
ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft*
Telefon: +49 (89) 5898-266
Fax: +49 (89) 5898-294
E-Mail: gudrun.bergdolt@ecovis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.