Mediation ist eine außergerichtliche Form der Konfliktbearbeitung, die zu einer vorteilhaften Regelung für alle Beteiligten führt. Mit der Wirtschaftsmediation von TÜV SÜD lassen sich Konflikte im technischen Umfeld schnell, vertraulich und eigenverantwortlich lösen. Das gilt sowohl für Probleme zwischen Unternehmen, als auch für innerbetriebliche Spannungen.

In einer Mediation unterstützt der Mediator – eine neutrale, speziell ausgebildete Vermittlungsperson – die Konfliktparteien bei der Entwicklung einer einvernehmlichen Lösung. Die Wirtschaftsmediation von TÜV SÜD konzentriert sich auf Konflikte im technischen Umfeld. Das können sowohl Probleme mit anderen Unternehmen, Kunden oder Lieferanten, als auch innerbetriebliche Spannungen beispielsweise zwischen Mitarbeitern, zwischen Teams oder zwischen Betriebsrat und Geschäftsleitung sein. „Als Wirtschaftsmediator ist es unsere Aufgabe, uns im Konfliktverfahren neutral und allparteilich zu positionieren“, sagt Walter Wörle, nach BMWA-Standard qualifizierter Wirtschaftsmediator der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. „Wir sorgen für eine strukturierte Gesprächsführung der betroffenen Parteien, damit diese in eigener Verantwortung eine einvernehmliche und konstruktive Lösung finden können.“ Diese Lösung wird dokumentiert und von den Beteiligten in einer „Abschlussvereinbarung“ unterzeichnet.

Zeit- und kostenintensive Gerichtsverfahren vermeiden

Durch eine erfolgreiche Mediation können Unternehmen sich Zeit, Energie und Kosten für gerichtliche Auseinandersetzungen sparen, die sich manchmal über viele Jahre hinziehen und ein kontinuierlicher Unsicherheitsfaktor sind. „In der Praxis erreicht die Wirtschaftsmediation im technischen Umfeld sogar noch mehr“, betont Walter Wörle. „Durch die Gespräche in einem geschützten Umfeld werden die ‚verschiedenen Wahrheiten‘ einer Konfliktsituation sichbar gemacht und geklärt.“ Durch die konstruktive Auseinandersetzung mit dem Konflikt können gute Geschäftsbeziehungen zwischen den Konfliktpartnern aufrechterhalten bzw. wiederhergestellt werden. Auch bei innerbetrieblichen Spannungen führt die Mediation zu einer Stärkung des Miteinanders sowie zur Wiederherstellung bzw. Stabilisierung eines positiven Betriebsklimas.

Die Wirtschaftsmediatoren von TÜV SÜD verbinden langjährige und tiefgehende technische Expertise in unterschiedlichsten Bereichen sowie umfassende Erfahrungen bei vertraulichen Themen und Verfahren mit nachgewiesener Mediationskompetenz entsprechend den Anforderungen des Bundesverbandes Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt (BMWA).

Kontakt: TÜV SÜD Industrie Service GmbH, Walter Wörle, Tel. +49 (0)89 / 57 91 – 23 19 und E-Mail: Walter.Woerle@tuev-sued.de sowie im Internet unter www.tuev-sued.de/wirtschaftsmediation.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Über 24.000 Mitarbeiter sorgen an mehr als 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Oberst
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE
Telefon: +49 (89) 5791-2372
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: thomas.oberst@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.